Sa, 18. August 2018

Urteil gegen Amazon

02.03.2012 10:32

D: Gericht verbietet "Cyber Monday"-Lockangebote

2010 auch in Österreich und Deutschland gestartet, sollte der sogenannte "Cyber Monday" ein Triumph für Amazon werden. Der Clou des Online-Versandhändlers: An einem Montag Ende November werden besonders stark reduzierte Angebote eingestellt. Die sind allerdings oft binnen Sekunden ausverkauft, was für reichlich Frust und Beschwerden sorgte. Nun hat ein deutsches Gericht Verbraucherschützern zugestimmt: Amazon müsse Schnäppchen künftig länger vorrätig haben, so das - noch nicht rechtskräftige - Urteil.

Die deutsche Verbraucherzentrale Bundesverband hatte die Klage gegen Amazon angestrengt, am Donnerstag hat das Landesgericht Berlin in der Sache entschieden. Demnach darf Amazon am "Cyber Monday" nur noch dann mit "Tiefstpreisen" werben, wenn die für zwei Stunden angebotenen Produkte mindestens eine halbe Stunde vorrätig sind.

2010 hatte vor allem ein Angebot zur PlayStation 3 für nur 180 Euro, das nur Millisekunden verfügbar war, für Hunderte Beschwerden, wütende Foreneinträge und schlechte Bewertungen gesorgt (siehe Infobox). Auch ein um etwa 80 Prozent reduzierter Sony-Bravia-LCD-Fernseher war schneller ausverkauft, als die allermeisten Kunden klicken konnten.

Verbraucherschützer kritisieren Lockangebote
Die Verbraucherschützer hatten vor Gericht kritisiert, dass nur so wenig reduzierte Ware angeboten worden sei, dass die Mehrheit der Interessenten nicht kaufen konnten. Es habe sich daher allem Anschein nach um verbotene Lockangebote gehandelt. Das Landgericht Berlin hat der Unterlassungsklage der Verbraucherschützer nun recht gegeben. Für mindestens das erste Viertel des Verkaufszeitraums müsse ein reduziertes Produkt bei Amazon erhältlich sein, heißt es im Urteil. Dagegen kann der Konzern, der sich vorerst nicht äußerte, allerdings noch Berufung einlegen.

Der Frust der Kunden dürfte sich mittlerweile gelegt haben, nachdem Amazon 2011 eine breitere Produktpalette anbot - allerdings waren darunter deutlich weniger besonders stark reduzierte Waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.