05.07.2022 15:01 |

Gallenblase entfernt

Erkrankt: Bio-Linsen kosten Influencer ein Organ!

Lebensmittelskandal in den USA: Der vegane Bio-Essenslieferdienst Daily Harvest, der bei der Vermarktung stark auf Influencer-Marketing setzt, ist von mehreren Kunden verklagt worden. Diese hatten nach dem Konsum französischer Linsen-Lauch-Streusel schwerste Krankheitssymptome entwickelt. Bei mindestens zwei der unter Magenschmerzen und erhöhten Leberwerten leidenden Betroffenen musste die Gallenblase entfernt werden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Daily Harvest hat sich auf die Direktvermarktung veganer Bio-Lebensmittel spezialisiert und liefert in den USA Kits, mit denen die Kundschaft sich in kurzer Zeit eine ausgewogene Mahlzeit zubereiten kann - so zumindest das über ein Influencer-Netzwerk vermittelte Werbeversprechen. Influencer hypten die Lebensmittel vom Direktvermarkter, das 2016 gegründete Start-up erhielt laut dem US-Sender CNN erst kürzlich eine Milliardenbewertung.

Hunderte erkrankt, Firma veröffentlichte Warnhinweis
Der Skandal um die Linsen-Lauch-Streusel könnte das Unternehmen nun aber in Schwierigkeiten bringen: Nachdem sich immer mehr Influencer und Kunden gemeldet hatten, die zwischen Ende April und Mitte Juni nach dem Konsum der Linsen schwere Krankheitssymptome entwickelten, veröffentlichte Daily Harvest einen Warnhinweis auf seiner Website.

Man habe rund 28.000 Packungen ausgeliefert und 470 Meldungen über Erkrankungen erhalten. Man kooperiere mit Toxikologen, Mikrobiologen und anderen Experten der US-Lebensmittelaufsicht, um die Ursache für die mysteriösen Krankheiten zu identifizieren - bislang ohne Erfolg.

Nach dem Konsum wurden Gallenblasen entfernt
Für Luke Wesley Pearson kam der Warnhinweis zu spät. Der Influencer aus Portland, der über seine Kanäle Reklame für den Essenslieferanten machte, brachte vergangene Woche Klage gegen Daily Harvest ein. Sein Anwalt: „Nachdem er die Daily-Harvest-Linsenstreusel konsumiert hatte, wurde der Kläger schwer krank, musste ins Krankenhaus eingeliefert werden und die Entfernung seiner Gallenblase ertragen.“ Die Warnungen auf der Hersteller-Website seien „vage formuliert und unzureichend“, die Kunden und Influencer seien nicht ausreichend gewarnt worden.

Ganz ähnliche Erlebnisse hatte auch die Daily-Harvest-Kundin Carol Ann Ready. Bei ihr wurde eine Leber- und Gallenfehlfunktion diagnostiziert und die Gallenblase entfernt. Sie aß zweimal von den Linsen - und musste zweimal in die Notaufnahme. Die erlittenen Schmerzen beschreibt sie gegenüber CNN als „neun oder zehn auf einer Zehnerskala“.

Bei Untersuchung keine Giftstoffe gefunden
Der Hersteller putzt sich ab: Man habe die Kunden, die das Produkt erstanden hatten, mehrmals auf die Risiken hingewiesen, vom Verzehr abgeraten und die Entsorgung empfohlen. Gleichzeitig habe man eine Untersuchung mit der Lebensmittelbehörde eingeleitet. Dabei seien keine pathogenen oder toxischen Stoffe in dem Linsengericht entdeckt worden. Man untersuche die Angelegenheit weiter, um der Ursache der Erkrankungen auf den Grund zu gehen. Konsumenten, denen nach dem Genuss der Linsen ein Organ entfernt werden musste, wird das freilich ein schwacher Trost sein …

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 14. August 2022
Wetter Symbol