28.12.2021 13:28 |

Friedensbotschaft

Sternsinger zu Besuch bei Sobotka im Parlament

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka hat am Dienstag Sternsinger der Pfarre Waidhofen an der Ybbs im Parlament empfangen. Die Kinder übermittelten Sobotka und dem Hohen Haus ihre Friedensbotschaft für das Jahr 2022 und baten um Unterstützung für die indigenen Völker im brasilianischen Amazonas-Regenwald. Sobotka überreichte eine Spende und hoffte, die Kinder würden „überall in Österreich offene Türen finden“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sobotka dankte für das zivilgesellschaftliche Engagement der Dreikönigsaktion der katholischen Jungschar und überreichte eine Spende. „Es ist nicht selbstverständlich, dass Menschen Jahr für Jahr von Haus zu Haus gehen, das Bewusstsein der Solidarität transportieren und um Spenden für jene bitten, die es dringend brauchen. Die Dreikönigsaktion lebt von ehrenamtlichem Engagement. Ich hoffe, ihr werdet überall in Österreich offene Türen finden“, so der Nationalratspräsident. 

Über die Sternsingeraktion

Bis 9. Jänner ziehen Kinder der Katholischen Jungschar als Caspar, Melchior und Balthasar von Haus zu Haus in Österreich und sammeln Spenden für Menschen in Not. Die Spenden sollen in diesem Jahr schwerpunktmäßig indigenen Völker im brasilianischen Amazonas-Regenwald zugutekommen.

„Brauchen mehr Gemeinschaft“
„Die Sternsinger bringen den Segen und die weihnachtliche Friedensbotschaft. Wir brauchen auch mehr Gemeinschaft und ein echtes Miteinander - in Österreich, in Europa, auf der ganzen Welt. Bei der heurigen Sternsingeraktion stehen wir speziell den indigenen Völkern im brasilianischen Amazonasgebiet zur Seite“, so die Vorsitzende der Katholischen Jungschar, Teresa Millesi.

Traditionsgemäß galt der erste Besuch der Sternsinger am Montag Kardinal Christoph Schönborn.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)