01.12.2004 15:31 |

Mobil-Boom

Ein Viertel mehr Handys verkauft

Der weltweite Handy-Markt ist im letzten Quartal wieder um ein Viertel gewachsen, das zeigen die jüngsten Erhebungen des Marktforschungsinstituts Gartner: Insgesamt wurden in drei Monaten rund 167 Millionen Geräte verkauft.
"Das dritte Quartal eines Jahres ist in derRegel selten stark", sagte Carolina Milanesi, Analystin des Marktforschungsinstituts.Dennoch habe der Markt im Vergleich zum Vorjahr in weitgehendallen Regionen Wachstum verzeichnet. Nokia konnte sich nach einemAbsinken in den vergangenen Quartalen (29,7 Prozent im zweitenund 28,9 Prozent im ersten Quartal 2004) mit einem Marktanteilvon nun 30,9 Prozent erneut als Weltmarktführer behaupten.Im Vergleich zum Vorjahresquartal (34,2 Prozent) blieb der finnischeHersteller jedoch zurück.
 
Samsung verdrängt Motorola von Platz2
Samsung hat erstmals seinen amerikanischen KonkurrentenMotorola vom zweiten Platz unter den Handy-Herstellern verdrängt.Das südkoreanische Unternehmen verkaufte im dritten Quartaldieses Jahres insgesamt 22,9 Millionen Handys und hält damit13,8 Prozent des Marktes. Motorola kam mit 22,4 Millionen Gerätenauf einen Marktanteil von 13,4 Prozent. Siemens erreichte Gartnerzufolge mit einem Marktanteil von 7,6 Prozent den vierten Platzin der weltweiten Liste. In Nordamerika konnte das UnternehmenGartner zufolge seinen Marktanteil verdoppeln.
Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol