03.09.2021 06:00 |

„Richtige Wahl“

Kate will für George mit royaler Tradition brechen

Herzogin Catherine will ihren Sohn Prinz George offenbar auf ihre ehemalige Schule schicken. Derzeit besucht Prinz George die Thomas‘s-Battersea-Privatschule im Südwesten Londons. Doch schon jetzt denken seine Eltern Prinz William und Herzogin Kate darüber nach, welche weiterführende Schule die beste Wahl für ihren ältesten Sohn ist. Die 39-Jährige hat da einen ganz besonderen Favoriten: ihre ehemalige Schule.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Normalerweise besucht der royale Nachwuchs Eliteschulen wie etwa das Eton College in der Nähe von Windsor. Auch William ging dort zur Schule. Für Prinz George erwägen seinen Eltern aber offenbar, mit der royalen Tradition zu brechen, und ihren ältesten Sohn stattdessen auf das Marlborough College zu schicken, wo Kate einst zur Schule gegangen war.

Unkonventionelle Ausbildung für George?
„Sie haben Eton nicht ausgeschlossen, aber sie haben ausführlich über Marlborough als Option geredet und Experten wetten darauf, dass George stattdessen dorthin geht“, verriet ein enger Freund der Herzogin jetzt der „Daily Mail“.

Schon bei der Wahl der Volksschule haben die Cambridges einen unkonventionellen Weg gewählt, wie die Quelle weiß. „William und Catherine haben so viele mit ihrer Wahl überrascht, George auf die Thomas’s Battersea zu schicken statt auf traditionellere royale Schulen“, fügte dieser hinzu. „Sie wählten sie aus, weil sie das Gefühl hatten, dass es die richtige Wahl für ihn war.“

George soll „seine Flügel entfalten“ können
Das Paar scheue sich nicht, ihren Kindern zuliebe neue Wege einzuschlagen. „Sie wollen George unbedingt erlauben, als Kind seine Flügel zu entfalten und würden niemals tun, was die Leute von ihnen erwarten, wenn es um ihre Kinder geht“, erklärte der Royal-Insider abschließend.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung