10.07.2021 16:27 |

Pandemie nicht vorbei

Zahlen steigen wieder: Aufwärtstrend in Europa

Neuer Aufwärtstrend in Europa - nur leider kein guter: Die Corona-Zahlen steigen über die Grenzen hinaus wieder an. Allen voran: Großbritannien, Spanien, Portugal und Zypern.

Dabei waren die Zahlen im Mai, Juni nach unten gegangen, grummelten in tiefen Ebenen vor sich hin. Lockerungen traten in Kraft, Menschen wieder zuhauf in Lokale, Nachtclubs, Museen, Stadien ein. Man durfte sich wieder treffen, konnte reisen. Nur: Parallel dazu breitete sich Delta aus - eine deutlich ansteckendere Variante.

Nun erheben sich die Zahlen wieder. Teils sprunghaft, wie in Großbritannien. Die Fußball-EM mit 60.000 Zuschauern im Wembley-Stadion dürfte hier nicht gerade geholfen haben. In Spanien sorgten Maturanten für eine gute Virus-Verteilung: Mitte Juni feierten sie in der Stierkampfarena von Palma de Mallorca beim ersten Reggaeton-Konzert seit – nun, seit einer gefühlten Ewigkeit. Resultat: mehr als 1800 Fälle.

Mit neuen Ausgangssperren reagierte im Juni Portugal auf steigende Zahlen: mehr als 1600 Neuinfektionen in 24 Stunden. Auf Zypern stiegen die Infektion zuletzt stärker als sonst in der EU: Die dortige Regierung führt das auch auf feiernde Junge zurück. Fast alle Regeln waren schon aufgehoben – nun wurden einige wieder eingeführt.

Was wir präventiv gegen Delta tun können
Wenn der Anstieg auch nicht überall gleich ist, ist es doch „ein gesamteuropäischer Trend“, sagt Impfexperte Herwig Kollaritsch. Noch im Juli dürfte laut Prognosekonsortium Delta auch bei uns zu mehr als 90 Prozent dominieren – wie in Großbritannien. Österreich kann zusehen, was kommt: „Großbritannien ist uns in etwa zwei Monate voraus“, erklärt Molekularbiologe Ulrich Elling.

Was dagegen tun? Bester Schutz ist die Impfung - und zwar die vollständige, appellieren hierzulande Experten wie auch Politiker. Wie sehr uns die nächste Welle trifft, „kommt auf die Durchimpfungsrate an“, so Virologin Monika Redlberger-Fritz. Auch das zeigen andere Länder vor: In Zypern etwa waren 90 Prozent der nun Erkrankten nicht bzw. noch nicht vollständig geimpft.

Erneut über 100 Neuinfektionen in Österreich
Auch hierzulande lag die Zahl der täglichen Neuinfektionen zuletzt wieder teils deutlich über der Hunderter-Marke. Exakt 133 neue Corona-Fälle wurden in den vergangenen 24 Stunden (Stand: Samstag, 9.30 Uhr) in Österreich registriert, vor einer Woche waren es noch 93. Mittlerweile wurden in Österreich über fünf Millionen Menschen geimpft.

Silvia Schober
Silvia Schober
 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).