14.08.2020 16:30 |

In St. Andrä

30 Km/h-Zone zwischen Volksschule und Seniorenheim

Die Stadt St. Andrä erstickt im Verkehr. Ein Großteil davon sind Pendler. Damit Senioren und Schüler sicher über die Straße kommen, fordert Bürgermeisterin Maria Knauder eine Tempo-30-Zone zwischen dem Haus Elisabeth und der Volksschule.

„So geht das nicht mehr weiter! Die Gefahr im Ort wird immer größer“, meint die Stadtchefin. Sie startet deshalb einen zweiten Anlauf, um im Bereich zwischen Volksschule und Caritas-Pflegeheim eine Verkehrsberuhigung zu erzielen: „Die Sicherheit unserer Kinder und Senioren ist oberstes Gebot!“

Viele Pendler unterwegs
Weiters will sie die vielen Pendler, die durch die Stadt Richtung Wolfsberg fahren, von der Packer Straße holen: „Eine vignettenfreie Umleitung über die Autobahn wäre ein Anreiz.“ Diesbezüglich stünden noch Gespräche mit der Asfinag aus.

Laut Verkehrsstudie rollen täglich gut 10.000 Fahrzeuge durch die Stadt. Amtsleiter Robert Astner: „Darunter über 1000 Lastwagen.“

Gerlinde Schager
Gerlinde Schager
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.