12.05.2019 14:07 |

Vor ausverkauftem Haus

Dido gab nach 15 Jahren wieder Konzert in Wien

Nach langer Bühnen-Pause hat sich Dido mit dem neuen Album „Still On My Mind“ wieder auf Tournee begeben. Das Bühnen-Comeback führte die britische Sängerin in die Wiener Stadthalle F. Musikalisch hat sich im Vergleich zum letzten Gastspiel in der Bundeshauptstadt, 2004 vor Schloss Schönbrunn, wenig bis gar nichts geändert. Den Fans im ausverkauften Saal war das offenbar nur recht.

„Alle Songs, oder zumindest die meisten sind so komponiert worden, dass man sie akustisch auf der Gitarre bringen kann“, erzählt Dido über das Material auf „Still On My Mind“. So gab es auch reduziertere Stücke zu hören, bei denen die hypnotisierende Stimme allein den Raum ausfüllte. Das hatte wesentlich mehr Charme als die eine oder andere belanglose Pop-Mitklatsch-Nummer („Hell After This“ etwa). Von den jüngeren Singles überzeugte vor allem „Take You Home“ mit seinem subtilen treibenden Beat und darüber schwebenden Vocals.

„Hurricanes“, der Opener des aktuellen Albums und auch der gestrigen Show, dient wie eine akustische Visitenkarte von Dido: Der Track enthält langsame und dramatische Passagen, bietet der fantastischen Stimme der 47-Jährigen, die selbst durchschnittliche Songs veredelt, ebenso viel Raum wie den Drums und Percussion. Die großen Hits wie „Life For Rent“, „Here With Me“, „Hunter“ und „White Flag“ (als letzte Zugabe) klingen mittlerweile aus der Zeit gefallen, haben sich aber kaum abgenutzt.

Standing Ovations vom Publikum
„Ich habe mir gar keine Gedanken über den Mix von neuen und alten Songs gemacht, weil die ja nicht so anders sind, dass sie nicht zusammenpassen würden“, sagte Dido im Gespräch mit der APA über ihr aktuelles Programm. Das darf man als entwaffnende Ehrlichkeit auffassen, denn in erster Linie bewegte sich der Popstar auf gewohntem Terrain. Bei „Thank You“ wagten sich Dido und ihre Band einmal aus dem bekannten Arrangement und präsentierten den immer noch unwiderstehlichen Top-Hit frisch aufbereitet.

Die Fans hatten lange auf Dido warten müssen und verliehen vor den Zugaben mit Standing Ovations ihrer Begeisterung Ausdruck. „Ich habe immer sehr viel Liebe von den Leuten empfunden, die zu meinen Konzerten kommen“, betonte Dido. „Jeder Auftritt war eine großartige Erfahrung. Vielleicht hatte ich da nur viel Glück, aber ich habe immer den Eindruck, dass das Publikum auf meiner Seite steht, dass wir Freunde sind. Das ist etwas Magisches.“ 2004 hatte Dido die Zuseher in Schönbrunn verzaubert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter