10.05.2019 16:06 |

Jetzt ist es passiert:

Porno-Starlet dreht Video in selbstfahrendem Tesla

Das US-Pornosternchen Taylor Jackson hat es mit einem unkonventionellen Sexfilm ganz nach oben in den Suchanfragen auf der Porno-Website Pornhub geschafft. Sie hat sich mit ihrem Partner in einem selbstfahrenden Tesla der Fleischeslust hingegeben - und damit sich und andere in Gefahr gebracht.

Der Elektroautohersteller empfiehlt nämlich - nicht zuletzt angesichts einiger tragischer Unfälle in der jüngeren Vergangenheit - ausdrücklich, sich nicht hundertprozentig auf den Autopiloten zu verlassen und die Hände am Lenkrad zu lassen.

Dem Tweet der Pornodarstellerin zufolge ist das in diesem Fall offenkundig nicht passiert. Nicht ohne Stolz berichtet Jackson auf Twitter, dass ihr Video offenbar Anklang finde und es ganz an die Spitze der beliebtesten Suchanfragen auf der Sex-Website Pornhub geschafft habe.

Tatsächlich dürfte Jackson mit dem Pornodreh im selbstfahrenden Tesla das erste Video seiner Art erstellt und veröffentlicht haben. Angesichts dessen, dass es in der Social-Media-Gemeinde zuletzt durchaus populär war, Videos unkonventioneller Aktivitäten in selbstfahrenden Autos hochzuladen, war es aber letztlich wohl auch nur eine Frage der Zeit.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter