04.02.2019 09:31 |

Wir haben nachgefragt

Das sagen Kärntens Schüler zu den Herbstferien

Gemischte Gefühle haben Kärntens Schülerinnen und Schüler, wenn es um das Thema Herbstferien geht: Manche freuen sich über eine zusätzliche freie Woche, andere sind gegen schulfreie Tage im Herbst.

Seit Jahren diskutieren Politiker, Eltern und Lehrer über mögliche Herbstferien. Verhandlungen sind bisher immer an unterschiedlichsten Streitpunkten gescheitert: Wer übernimmt die Kinderbetreuung während dieser Zeit? Welche anderen freien Tage sollen gestrichen werden? Und: Ist das überhaupt eine gute Idee, so kurz nach den Sommerferien? Nach langen Streitereien und Überlegungen ziehen Bundeskanzler Sebastian Kurz und Bildungsminister Heinz Faßmann, beide von der ÖVP, nun einen Schlussstrich. Sie haben entschieden: Ab 2020 gibt es in Österreich Herbstferien!

Schule an Dienstagen nach Ostern & Pfingsten
Zwischen dem Nationalfeiertag am 26. Oktober und Allerseelen am 2. November ist ab dem Jahr 2020 also schulfrei - im Gegenzug wird aber an den bisher freien Dienstagen nach Pfingsten und Ostern unterrichtet. Dass damit nicht alle Beteiligten einverstanden sind, überrascht keinen.

Herbstferien spalten die Meinungen
Argumente für und gegen Herbstferien gibt es klarerweise von Lehrern, Eltern, Politikern und sogar aus der Wirtschaft und Hotellerie-Branche. Wir haben uns auf der 1. Kärntner Lehrlingsmesse vergangene Woche bei denen umgehört, die direkt davon betroffen sind: bei den Schülerinnen und Schülern in Kärnten. Viele Jugendliche sind gegen Herbstferien. Das Argument, das wir am öftesten gehört haben: „Zwischen Sommer- und Winterferien ist eh nur so wenig Zeit.“ Es gibt aber auch Befürworter: Und die freuen sich auf kürzere, dafür aber öfter wiederkehrende Ferien.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter