Mo, 21. Jänner 2019

450-Euro-Neuheit

07.06.2018 14:56

Sonos kündigte neue Mini-Soundbar Beam an

Der US-Audiospezialist Sonos hat einen neuen vernetzten Speaker angekündigt, konkret eine kompakte Soundbar namens Beam. Das Gerät unterstützt Sprachbedienung durch Amazon Alexa und soll sich in bestehende Multi-Room-Systeme von Sonos eingliedern lassen.

Die Soundbar Sonos Beam richtet sich an Besitzer von Flachbildfernsehern, die mit dem Klang ihrer Mattscheiben unzufrieden sind. Ihnen will man mit vier Woofern und einem nach vorn gerichteten Hochtöner für gute Sprachverständlichkeit besseren Klang liefern, als ihn die in den Fernseher integrierten Boxen liefern könnten, berichtet „Heise“ am Donnerstag.

Der Beam wird via HDMI mit dem TV-Gerät verbunden. Dank HDMI-CEC kann man Befehle vom Speaker aufs TV-Gerät übertragen, mit kompatiblen Fernsehern wird so etwa der Kanalwechsel per Sprachbefehl möglich. Analysiert und interpretiert werden die Sprachbefehle von Amazon Alexa, zu einem späteren Zeitpunkt will Sonos den Beam auch mit dem Google Assistant versehen.

Neben ihrem Nutzen als Soundbar für das TV-Gerät ist die Sonos-Soundbar auch ein WLAN-Lautsprecher, der mit Apple AirPlay 2 und rund 80 verschiedenen Musikdiensten wie Spotify kompatibel ist Auf den Markt kommt die Soundbar Mitte Juli, preislich spielt sie mit Kosten von 450 Euro im für Sonos-Verhältnisse günstigeren Segment.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
„Ten Years Challenge“
Facebook-Hype: Wie Stars vor 10 Jahren aussahen
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.