Sa, 23. Juni 2018

Weniger Erträge

03.02.2018 06:28

Report zeigt: Gentechnik wird zum Öko-Fluch

Jetzt entlarvt auch die angesehene "New York Times" die Gentech-Lügen der milliardenschweren US-Agrarkonzerne. Laut einem aufsehenerregenden Report wird die "Frankenstein-Landwirtschaft" für Natur und Bauern zum Fluch. Einmal mehr verlangen Umweltschützer eine Öko-Agrarwende.

Mit dem Versprechen, dass die Gentechnik den Landwirten das wahre Paradies bringen würde, zogen und ziehen mächtige Agrarkonzerne ins Feld. Monsanto & Co. haben unter anderem behauptet, dass durch die Manipulation am Erbgut der Pflanzen auch der vorher benötigte Einsatz von Pestiziden zurückgehen würde. Und dass die Farmer in Kanada und den USA Mega-Ernten biblischen Ausmaßes einfahren würden.

Erträge durch Genmanipulation gesunken
"Doch das Gegenteil ist der Fall“, schildert Greenpeace-Aktivist Jens Karg nach Studium des neuen Öko-Reports. Demnach entpuppt sich die Behauptung, dass Gentechnik dereinst die ganze Welt ernähren könnte, als falsch. Denn die Erträge bei manipuliertem Mais, bei Sojabohnen oder Baumwolle sind massiv gesunken. Und sie tun es laut Angaben der US-Akademie der Wissenschaften noch immer.

Während Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) den jüngsten EU-Agrarministerrat tatenlos verstreichen ließ und schweigt, mahnt jetzt auch Hanna Simons vom WWF: "Europas Landwirtschaft muss endlich natur- und klimafreundlicher ausgerichtet werden. Gerade ein Umwelt-Musterland wie Österreich muss sich aktiv für eine solche Trendwende einsetzen."

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.