02.12.2003 17:21 |

Handy-Kuli

Vom Papier aufs Handydisplay

Sony Ericsson und Logitech bieten schon länger einen Bluetooth-Kugelschreiber, der Notizen auf Mobiltelefon bzw. Computer überträgt. Jetzt ist der finnische Handy-Marktführer nachgezogen und präsentiert ein mit der Digital Pen SU-1B ein Gerät, das sich kaum von der Konkurrent unterscheidet.
Die Pen verfügt über eine normaleKuli-Mine, das Schriftbild kommt wird jedoch mit einer Kameraaufgezeichnet. Dazu ist allerdings Spezialpapier erforderlich,das ein spezielles Muster aufweist, anhand dessen die genaue Positionauf dem Papier ermittelt wird.
 
Die Bilder werden mittels Bluetooth auf ein entsprechendes(Nokia-)Handy übertragen und können per MMS verschicktwerden. Der Speicher reicht bis zu 100 voll beschriebenen A5-Seiten.Mit dem Nokia Digital Pen können Mobiltelefonbenutzer individuelleund farbige Mitteilungen erstellen, speichern und über dasHandy versenden. Das Ergebnis ist auf dem Display des Telefonszu sehen und lässt sich in einer Multimedia-Mitteilung anein kompatibles Mobiltelefon oder eine beliebige E-Mail-Adresseversenden.
 
Anders als bei Logitechs digitaler Füllfedergibt es keine Schrifterkennung, sodass SMS nicht verfasst werdenkönnen. Allerdings lassen sich die Nachrichten als Bilderper E-Mail versenden. Aufgeladen wird der Stift über eineLadestation, die per USB-Kabel mit dem PC verbunden ist. Überleichtes Rütteln vermittelt der Stift, ob er Befehle erkannthat oder eingeschaltet ist. Will man eine Nachricht ans Mobiltelefonschicken muss man nur das entsprechende Kästchen auf demSpezialblock ankreuzen und auswählen, wie groß dasDisplay ist.
 
Fazit
Ob die Pen wirklich alltagstauglich ist, darf bezweifeltwerden, da es an praktischen Anwendungsmöglichkeiten mangelt.Zudem ist sie für 249 Euro (unverb. Preisempfehlung) einrecht teures Spielzeug.
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol