Di, 21. August 2018

Geiseldrama vorbei

30.09.2008 15:37

Entführte Sahara-Touristen wieder zuhause

Nach zehn Tagen in der Hand von Entführern sind die Wüsten-Geiseln am Dienstag früh sicher aus Ägypten nach Deutschland und Italien zurückgekehrt. Der Sonderflug der Lufthansa wurde am Flughafen Berlin-Tegel von Vertretern der deutschen Bundesregierung empfangen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier zeigte sich erleichtert über das glückliche Ende der Geiselnahme. Die Rückkehrer erhielten aber keine Gelegenheit, sich zu den Geschehnissen zu äußern. Ihre Reisegefährten aus Italien und Ägypten berichteten, die 19-köpfige Gruppe sei am Sonntagabend sehr plötzlich und ohne Blutvergießen in der Wüste freigelassen worden.

Dies widerspricht Berichten aus Ägypten, wonach die Geiseln von sudanesischen und ägyptischen Truppen befreit wurden und die mehrere Geiselnehmer bei Feuergefechten ums Leben kamen. Das deutsche Auswärtige Amt und das deutsche Innenministerium äußerten sich nicht zu Details der Befreiung. Es hieß lediglich, die an Ort und Stelle bereitstehenden deutschen Spezialkräfte der GSG9 und der Bundeswehr seien nicht gebraucht worden.

Am 19. September entführt
Die Reisegruppe - fünf Deutsche, eine in Deutschland lebende Rumänin, fünf Italiener und acht Ägypter - war am 19. September in einem entlegenen Wüstengebiet im Südwesten Ägyptens verschleppt worden. Nach Aussagen ägyptischer und italienischer Ex-Geiseln wurde die Gruppe im Verlauf der Entführung immer wieder verlegt und schließlich im Grenzgebiet von Sudan und Tschad versteckt. Am Sonntagabend habe man sie freigelassen und ihnen ein einziges Auto zur Verfügung gestellt, in das sich alle 19 Personen der Gruppe zwängten. Nach mehreren Stunden Fahrt sei man auf ägyptische Truppen gestoßen.

Sechs Millionen Euro Lösegeld gefordert
Die Geiselnehemr hatten von Deutschland ägyptischen Angaben zufolge ein Lösegeld in Höhe von sechs Millionen Euro gefordert. Dies soll laut dem ägyptischen Tourismusminister Suhair Garana jedoch nicht gezahlt worden sein. Die Behörden hatten von der Entführung erfahren, nachdem der zusammen mit den Touristen verschleppte Inhaber des ägyptischen Reiseveranstalters Aegyptus seine deutsche Ehefrau per Satellitentelefon angerufen hatte.

Bei den freigekommenen deutschen Geiseln handelt es sich nach Angaben des Auswärtigen Amts um eine 60-jährige Frau und einen 56-jährigen Mann aus Hessen, eine 69-jährige Frau und einen 37-jährigen Mann aus Baden-Württemberg sowie um einen 65 Jahre alten Mann aus Berlin. Auch eine Rumänin, die in Baden-Württemberg lebt, kam mit zurück nach Deutschland. Ein Sprecher des rumänischen Außenministeriums sagte: "Es geht ihr gut." Alle Rückkehrer machten einen gesundheitlich stabilen Eindruck. Eine der Frauen hatte ihren Kopf mit einem roten Tuch verhüllt.

"Sie haben uns mit Gewehren angegriffen"
Auch die italienischen Ex-Geiseln kamen am frühen Dienstag zurück in ihre Heimat. Zum Hergang ihrer Entführung sagte der italienische Tourist Walter Barotto dem Sender Sky TG24: "Sie haben uns mit Gewehren angegriffen. (...) Sie haben uns alles genommen. Sie zwangen uns mit vorgehaltener Waffe, uns hinzuknien, und dann verschleppten sie uns."

Die befreite Geisel Giovanna Quaglia sagte: "In den ersten Tagen verhielten wir - ich meine vor allem uns Frauen - uns möglichst unauffällig und trugen einen Schleier. Das taten wir von uns aus, es schien uns einfach angemessen. Aber ich muss sagen, dass wir keinerlei physische Gewalt erlitten haben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Champions League
LIVE: Red Bull Salzburg muss gegen Roter Stern ran
Fußball National
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.