13.11.2007 12:23 |

Kuss-Telefon

Kuss-Austausch über große Distanzen

Wenn es nach den Vorstellungen des Designers Georges Koussouros geht, dann sollen sich Küsse schon bald lebensecht über das Handy austauschen lassen. Das von ihm konzipierte "Kissphone" soll es möglich machen.

Das von Koussouros entworfene "Kissphone" soll über einen künstlichen Mund Geschwindigkeit, Temperatur und Druck des Kusses analysieren und diese Daten dann an das Kuss-Telefon des Partners übermitteln.

Am anderen Ende der Leitung muss der Partner seine Lippen schließlich nur mehr auf den Kussmund pressen, um den Kuss trotz großer Distanz empfangen zu können.

Ob sich diese Art des Kuss-Austausches allerdings jemals durchsetzen und das "Kissphone" Marktreife erlangen wird, ist noch nicht bekannt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol