Mo, 18. Juni 2018

Speicher-Riesen

16.10.2007 10:57

Hitachi ebnet Weg für noch größere Festplatten

Forschern des japanischen Unternehmens Hitachi ist es gelungen, die Schreib-Lese-Köpfe von Festplatten so sehr zu verkleinern, dass eine Vervierfachung der bisherigen Speicherkapazitäten möglich wird. Mit dem Vorstoß in die Größenordnung von Nanometern (ein Millionstel Millimeter) können die Leseköpfe so klein gehalten werden, dass sie noch feinere Strukturen in den magnetischen Schichten der Datenträger erkennen können.

"Wir haben die Stromrichtung geändert und das Material angepasst, um gute Eigenschaften zu erhalten." So einfach klingt es, wenn Hitachi-Cheftechniker John Best den Fortschritt erklärt, der am Montag auf der Perpendicular Magnetic Recording Conference in Tokio vorgestellt wurde. Der Lesekopf ist dann nur noch 30 bis 50 Nanometer groß. Zum Vergleich: Der Durchmesser eines menschlichen Haars ist 2.000 Mal größer als dieser Wert.

Die Produktion der Leseköpfe mit der Bezeichnung CPP-GMR (Current Perpendicular-to-the-Plane Giant Magnetoresistive) soll voraussichtlich 2009 eingeleitet werden. Die Technik baut auf dem Riesenmagnetwiderstandseffekt auf, für den Peter Grünberg und Albert Fert in diesem Jahr den Physiknobelpreis erhalten. Dieser Widerstand macht es möglich, dass der Lesekopf sehr exakt auf die magnetischen Felder in den einzelnen Sektoren des Datenträgers reagieren kann.

Mit der jetzt möglichen weiteren Verkleinerung des Lesekopfes kann die Dichte der Magnetfelder erhöht werden, was eine erhebliche Ausweitung der Kapazität ermöglicht. So soll es bis 2011 Festplatten mit vier Terabyte (4.000 Gigabyte) geben. Bei den in eine kleinere Form gepackten Festplatten für Notebooks wird eine Kapazität von einem Terabyte (1.000 Gigabyte) genannt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.