Sa, 21. Juli 2018

Avatar-Püppchen

24.08.2007 10:25

Anbieter verwandelt Avatare in Plastikpuppen

Ob in den virtuellen Welten von Second Life oder in Online-Rollenspielen wie World of Warcraft: Überall tummeln sich Avatare, also grafische Stellvertreter der Benutzer. Das Berliner Unternehmen Reality Service hat jetzt ein Verfahren entwickelt, mit dem sich die virtuellen Charaktere als Plastikpuppen in die Realität übertragen lassen. Auch im oberösterreichischen Linz soll es Anfang September zu einer Verschmelzung von Second Life und Realität kommen.

Ein Souvenir aus der virtuellen Welt - das verspricht das Berliner Unternehmen Reality Service, welches im Rahmen der Leipziger Games Convention erstmals sein Konzept vorgestellt hat: Durch einen 3D-Modelldruck wird der virtuelle Avatar zu einer ganz realen Plastikfigur. Ein 3D-Spezialdrucker vermischt pulverisiertes Plastik mit bis zu 16 Millionen Farben und setzt das Objekt in vielen Schichten zusammen. Fertig. Zum Abschluss erhält die etwa 25 Zentimeter große Figur einen Sockel mit aufgedrucktem Namen.

Der offizielle Start der Dienstleistung ist für den 3. Oktober 2007 vorgesehen. Bis zu diesem Zeitpunkt kann man sich auf der Website des Unternehmens (siehe Infobox) registrieren, die Daten des Avatars auf die Plattform laden und zum Ausdruck freigeben. Zehn Prozent Rabatt soll es für Beta-Tester geben. Der Preis von rund 250 Euro für eine Avatar-Plastikpuppe bleibt dennoch ein stolzer.

Im oberösterreichischen Linz will man hingegen einen anderen Weg gehen, um Realität und virtuelle Welt miteinander zu verschmelzen. Im Rahmen der heurigen Ars Electronica für die Woche bis 11. September verwandeln sich der Pfarrplatz und die Marienstraße in eine Realumsetzung von Second Life. Restaurants, Shops oder auch ein Friseur bieten in dem "Second City" getauften Kunstprojekt Dienstleistungen an, die es so auch im zweiten Leben zu erstehen gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.