16.05.2007 21:59 |

Biss-Attacke

Hai greift Frau mit Baby im Arm an

Sie ist in seichtem Wasser am Strand gestanden, hat ihr Baby im Arm gehalten und sicher nicht daran gedacht, dass im nächsten Moment ihr Leben und das ihres Kindes in Gefahr sein könnte. Und doch war es so: Während die Wellen die Beine der 39-jährigen Frau umspülten, schnappte ein Hai nach ihnen und verletzte die Mutter schwer. Mehr Glück hatte eine fünfköpfige Surfergruppe in Südafrika: Ein Hubschrauberpilot warnte die Gruppe vor der Attacke eines weißen Hais.

Der Vorfall ereignete sich in Coral Bay an der westaustralischen Küste. Der Hai biss kräftig zu, die Verletzungen waren aber nicht lebensgefährlich. Und, was ebenso wichtig war: Der Mutter gelang es, ihr Baby trotz der Biss-Attacke im Arm zu behalten.

Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn der Säugling neben dem offensichtlich hungrigen Hai ins Wasser geplumpst wäre - vermutlich hatte er keine Überlebenschance gehabt.

Pilot warnt Surfer in Südafrika vor Hai-Attacke
Etwas mehr Glück hatten fünf Surfer in Südafrika: Sie wurden von einem Hubschrauberpilot vor einer Hai-Attack gewarnt, was ihnen möglicherweise das Leben rettete.

Glen Brown war mit Fluggästen an Bord nahe dem Ort Plettenberg Bay übers Wasser geflogen, als er einen knapp vier Meter langen Weißen Hai entdeckte. Er beobachtete, wie das Tier auf die 50 Meter vom Strand entfernte fünfköpfige Surfergruppe zu schwamm.

Nach Angaben des Seenotrettungsdienstes positionierte Brown seinen Helikopter zwischen der Gruppe und dem Hai und versuchte, die Surfer mit Handbewegungen zur Flucht zu veranlassen. Erst als auch die Passagiere aufgeregt gestikulierten, erkannten die Wassersportler die Gefahr und brachten sich in Sicherheit.