Mo, 22. April 2019
10.12.2017 16:12

25 Jahre SMS

Eine Kurznachricht geht um die Welt

Vor 25 Jahren wurde die erste SMS verschickt und sollte die Sprache einer Generation verändern. Nicht unbedingt zum Besseren.

Maximal 160 Zeichen. Auf einem zweizeiligen Display. Und jede Nachricht kostete bis zu vierzig Cent. Logisch, dass man da per SMS keine Romane verfasst hat. Dafür hat im Jahr 1998 jeder gewusst, was BBM zu bedeuten hatte. Oder ROFL und LOL. Liest man Kurznachrichten von damals nach, muss der Eindruck einer Generation durchgängiger Schlaganfälle entstehen. Konnte doch keiner ahnen, dass aus finanziell notwendigen Abkürzungen, bewussten Rechtschreibfehlern, weil man Zeichen sparen musste, die Sprache einer Generation wird. Und von der heutigen Jugend sogar noch perfektioniert wurde. "Jugendsprache ist ein alter Hut im ständig neuen Design", sagt Sprachforscher Niels Bahlo.

I bims, der Analphabet. Vong Rechtschreibung her.

Oida.

Das hatte wohl jener Techniker nicht im Sinn, als er am 3. Dezember 1992 in England die erste SMS versendet hat. "Neue Kommunikationsformen und -situationen erfordern ein Anpassen", so Bahlo. "Niemand regt sich heute mehr über das Wort 'geil' auf."

Die SMS, der Vorläufer der Social-Media-Kommunikation. Plattformen, wie sms.at. Mit einer gewissen Anzahl von Frei-Nachrichten im Monat überlebenswichtig für die Jugend der späten 1990er. Fragt ruhig eure Eltern! Oder Uboot.at. Auch die Eltern nachfragen. Sie schämen sich sicher für Usernamen wie DefenderOfTheDark oder SüsseHexe19. Weltumspannende Kommunikation. Via SMS.

Ohne Smartphone. Alcatel-Handys, handlich wie ein Briefbeschwerer. Mit Antenne statt Android, Wertkarte statt WLan und Tasten statt Touchscreen. Da musste man sich für Kurznachrichten noch Zeit nehmen, um den Samstagabend durchzuplanen. Keine Zeit für Romane. Nur BBM. Bring Bier mit.

Daten & Fakten

  • Am 3. Dezember 1992 schickte der Ingenieur Neil Papworth die erste Kurzmitteilung des Short Message Service (SMS; dt.: Kurznachrichtendienst) mit dem Text "Merry Christmas" von einem PC an ein Mobiltelefon des britischen Vodafone-Netzanbieters.
  • Zu Beginn konnten maximal 160 Zeichen pro Nachricht versendet werden.
  • Im Jahr 2009 wurden in Österreich erstmals über fünf Milliarden Kurzmitteilungen verschickt und eine neue Rekordmarke von 1,5 Milliarden Kurzmitteilungen im vierten Quartal aufgestellt. Insgesamt ergab sich eine Steigerung des SMS-Aufkommens von mehr als 21 Prozent im Vergleich zum Jahr 2008.
  • In den Folgejahren nahm die Wachstumsrate wieder stetig ab und erreichte 2012 nur noch 6,5 Prozent.
  • Der Höchststand in Österreich konnte dennoch 2012 erreicht werden. 7,7 Milliarden Kurzmitteilungen wurden in diesem Jahr verschickt.
  • Im Jahr 2004 wurde der Terminus "simsen" erstmals in den deutschen Rechtschreibduden aufgenommen.

Clemens Zavarsky, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spiel auf WhatsApp
Schlimmer Sex-Skandal um England-Fußballer
Fußball International
Zukunft in Afrika?
Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen auswandern
Video Stars & Society
Kurz: „Abscheulich“
Empörung um „Ratten-Gedicht“ der FPÖ Braunau
Österreich
„Schande, mein Freund“
VfB Stuttgart: „Verlust an Anstand und Seriosität“
Fußball International
Bleibt PSG treu
Nein! Mbappe will NICHT zu Real Madrid wechseln
Fußball International
„Auf Teneriffa gelebt“
Geflohener Häftling stellt sich nach zehn Jahren
Salzburg
Unfall mit Gleitschirm
Bruchlandung auf Hotel: Pilot stürzt vom Dach
Salzburg
Autobahn gesperrt
Gegen Leitschiene geprallt: Lenkerin stirbt auf A2
Niederösterreich

Newsletter