15.11.2006 15:04 |

Konkurrenz für iPod

Microsoft bringt Zune-Player auf den Markt

Der Kampf Zune gegen iPod, Microsoft gegen Apple hat begonnen. Rechtzeitig zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts hat Microsoft jetzt in den USA das lange erwartete Abspielgerät Zune auf den Markt gebracht, Mit dem Gerät will der amerikanische Konzern dem bislang unangefochtenen Marktführer iPod Anteile abjagen.

Der Zune-Player unterscheidet sich vom Apple-Produkt durch einen etwas größeren Bildschirm, ein eingebautes Radio und vor allem die so genannte DJ-Funktion: Mit dieser kann kabellos Musik von einem Zune-Player auf ein anderes Zune-Geräte übertragen werden. Von Microsoft wird Zune deshalb auch als "sozialer Player" bezeichnet. 

250 US-Dollar (umgerechnet 200 Euro) kostet ein Zune-Player in den Staaten. Das entspricht in etwa dem Preis für einen iPod mit vergleichbarer Kapazität von 30 Gigabyte. Wie Apple (iTunes) bietet auch Microsoft einen eigenen Musik-Shop - den "Zune Marketplace" - an. Sogar der Preis pro herunter geladenem Song ist in den USA mit 99 US-Cent (knapp ein Euro) ist ident mit dem von iTunes.

Microsoft setzt bei der Vermarktung vor allem auf die DJ-Funktion, die der iPod nicht bietet. Die mehrfach genutzten Songs können allerdings nur drei Mal und höchstens drei Tage lang genutzt werden, danach werden sie automatisch gelöscht. Damit kommt Microsoft der Musikindustrie und deren Sorge um die Urheberrechte ihrer Songs entgegen.

Derzeit dominiert Apple mit seinem iPod den Markt zu 75 Prozent. Seit der Einführung vor fünf Jahren wurden fast 70 Millionen iPods verkauft. Marktkenner bewerteten die Chancen des neuen Geräts zurückhaltend. Wann genau Zune auch in Europa auf den Markt kommen wird, ist noch unklar.
Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol