So, 19. Mai 2019
04.01.2016 16:32

Unter Durchschnitt:

Feinstaubbelastung geht zurück

Die Belastung der Luft mit gesundheitsschädlichen Feinstaubpartikeln wird in Österreich scheinbar in den Griff bekommen. Laut Verkehrsclub Österreich und Umweltbundesamt liegen die Messwerte aufgrund des relativ warmen Wetters in den Wintermonaten deutlich unter dem Durchschnitt der letzten Jahre...

Verglichen mit 2014 verzeichnete man 2015 in Kärnten zwar einen leichten Anstieg der Feinstaubbelastung - dennoch liegen die Messwerte weiterhin deutlich unter dem Durchschnitt der vorangegangenen Jahre. So wurde die höchste Belastung bei der Messstation auf der Völkermarkter Straße in Klagenfurt festgestellt, wo der Tagesmittelwert allerdings nur an 14 Tagen höher als 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft war (in Österreich sind 25 Überschreitungstage pro Jahr erlaubt). 2014 war die höchste Belastung noch in Ebenthal festgestellt worden.

Laut Umweltbundesamt ist der wesentliche Faktor für die niedrige Belastung abermals das warme Wetter in den Wintermonaten: "Dadurch waren die Emissionen aus dem Hausbrand niedrig. Darüber hinaus haben emissionsseitige Maßnahmen in Österreich und den Nachbarländern dazu beigetragen, dass die Belastung in den letzten zehn Jahren generell gesunken ist."

Während die Feinstaubbelastung zurückgegangen ist, gab es im Jahr 2015 jedoch eine höhere Stickstoffdioxid-Belastung.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Kann nur abwarten“
Augsburg oder Frankfurt - Hinteregger nur „Ware“?
Fußball International
Mäuse-Jäger „Cop-Cat“
Weitere Katze bei Polizei-Reiterstaffel im Einsatz
Niederösterreich
Bayerns Meister-Party
Alaba singt, Ribery tanzt und Kovac duscht
Fußball International
SPÖ „fit für Neuwahl“
Rendi-Wagner zu Krise: „Kurz war gewarnt“
Österreich
Peinliche Panne
Sexy Klum blitzte an der Bayern-Kabine ab
Fußball International

Newsletter