So, 23. September 2018

Falsche Nummer

14.09.2015 10:39

Dealer schreibt SMS an Chef von Drogendezernat

Sie haben eine Telefonnummer in ihrem Smartphone gespeichert, die Sie nicht richtig zuordnen können? Dann seien Sie besser vorsichtig. Andernfalls könnte es Ihnen wie William Lamberson in den USA ergehen, der über eine ihm unbekannte Nummer Drogen zum Verkauf anbot - und dabei prompt an die Polizei geriet.

Mit den Worten "Hey, bro" hatte sich William Lamberson per SMS bei einem seiner Freunde gemeldet. Oder zumindest glaubte er das. In Wahrheit landete die Textmitteilung des 29-Jährigen aus Port St. Lucie im US-Staat Florida jedoch beim Chef des Drogendezernats von Martin County - und der spielte das Spiel erst einmal mit und gab sich nicht zu erkennen.

Es dauerte nicht lange, da rückte Lamberson mit seinem Anliegen heraus. Auf die Frage des Polizisten, was sich bei ihm tue, antwortete er: "Nicht viel. Muss dringend rauchen, hast du etwas Grünes?" Die lapidare Antwort: "Ich kenne dich nicht. Schick mir ein Bild."

Ob Lamberson der Bitte nachkam, ist nicht bekannt. Doch wenig später bot er dem Chef des Drogendezernats Kokain zum Verkauf an. Der konnte sich dieses Angebot natürlich nicht entgehen lassen und vereinbarte einen Treffpunkt mit Lamberson, für den dann wenig später die Handschellen klickten. Der Drogendealer befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Warum er aufgeflogen ist, weiß er laut Polizei noch nicht. "Es wäre wahrscheinlich an der Zeit, Mister Lamberson wissen zu lassen, dass er die falsche Nummer hatte", schreibt die Behörde auf Facebook, wo sie Screenshots des kuriosen SMS-Dialogs veröffentlichte. Nach wie vor unklar ist, wie es überhaupt zu dieser folgenschweren Nummern-Verwechslung kommen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.