Mo, 24. September 2018

Neue Top-500-Liste

13.07.2015 12:42

Der stärkste Supercomputer der Welt steht in China

Bei der Supercomputer-Konferenz ISC wurde in Frankfurt die neue Liste der 500 stärksten Computer der Welt enthüllt. An der Spitze findet sich mit Chinas Tianhe-2 ein alter Bekannter: Der chinesische Rechner dominiert die Rangliste schon seit rund zwei Jahren. Auf den Rängen zwei und drei folgen die US-Supercomputer Titan und Sequoia. Der beste Neueinstieg in die Liste gelingt Saudi-Arabien: Der neue Supercomputer Shaheen II der King-Abdullah-Universität schafft es auf Anhieb auf Rang sieben.

Der einzige österreichische Supercomputer in der Top-500-Rangliste, der Vienna Scientific Cluster, schafft es mit einer Rechenleistung von 681,6 Teraflops auf den 113. Platz, der schnellste Computer der Schweiz kommt mit einer Rechenleistung von 7.788,9 Teraflops auf den sechsten Rang. Der stärkste Supercomputer Deutschlands schafft es mit 5.872 Teraflops auf den neunten Rang.

USA dominieren Supercomputer-Ranking
Dominiert wird die Top-500-Liste von US-amerikanischen Supercomputern. Auch wenn der schnellste Rechner der Welt im chinesischen Guangzhou steht, sind die Vereinigten Staaten mit fünf Supercomputern unter den zehn schnellsten Rechnern der Welt vertreten. Alle anderen Top-Ten-Länder - China, die Schweiz, Saudi-Arabien, Deutschland und Japan - haben es nur mit einem Rechner ins Spitzenfeld der Liste geschafft.

Interessant: Die USA dominieren die Top-500-Liste nicht nur im Spitzenbereich, sondern stellen laut "Heise" mit 233 Systemen überhaupt fast die Hälfte aller in der Liste berücksichtigten Rechner. Dahinter folgen abgeschlagen Japan mit 39 sowie China und Deutschland mit je 37 Supercomputern. Fleißig aufgerüstet haben die Polen: Sie haben es im halben Jahr seit Veröffentlichung der letzten Top-500-Liste von zwei auf sieben Top-500-Systeme geschafft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.