Sa, 22. September 2018

Ländervorlieben

23.04.2015 10:45

Emoji-Report: Kanadier lieben Hundstrümmerl

Ob grinsender, lachender oder weinender Smiley, Herzen oder Hundstrümmerl: Emojis sind zu einem fixen Bestandteil der mobilen Kommunikation geworden. Doch welche Symbole finden bei welchen Nationen besonders großen Anklang und welche weniger? Das britische Unternehmen SwiftKey, Anbieter der gleichnamigen Tastatur-App, ging dieser Frage auf den Grund und veröffentlichte die Ergebnisse am Mittwoch in seinem ersten "Emoji-Report".

Über eine Milliarde Emojis aus 16 verschiedenen Ländern wertete SwiftKey laut eigenen Angaben für seinen Emoji-Report aus. Die Ergebnisse geben unter anderem Aufschluss darüber, auf welch unterschiedliche Art Nationen ihre Gefühle zum Ausdruck bringen und welche Vorlieben dort vorzuherrschen scheinen. So verwenden etwa die Franzosen das Herz-Emoji viermal häufiger als andere Länder und sind damit die einzige Nation, in der das Smiley nicht an erster Stelle rangiert. Die größten Romantiker sind laut SwiftKey aber die Russen: Sie versendeten dreimal häufiger Romantik-bezogene Emojis als der Durchschnitt, so das Unternehmen.

In arabischsprachigen Ländern werden hingegen überdurchschnittlich oft Blumen- und Pflanzen-Emojis verschickt, während die Australier doppelt so viele Bierglas-Emojis in ihren Texten unterbringen. Derb geht es auch in Kanada zur Sache: In keinem anderen Land wird das Hundstrümmerl-Emoji häufiger verschickt als hier. In Deutschland hingegen findet der "blinde Affe" häufiger Verwendung als in jedem anderen Land, in Italien der "Party-Popper". Im Ländervergleich am seltensten verwendet wird bei unseren südlichen Nachbarn die Okay- oder Ring-Geste, in Deutschland das Faust-Emoji.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.