Mo, 20. August 2018

Anonymer Anruf

16.04.2015 22:02

Gefährliche Drohung: "Cobra" stürmt AMS-Gebäude

„Es wird ein Mann mit schwarzer Jacke und bewaffnet rein gehen!“, kündigte am Donnerstag ein unbekannter Anrufer beim Arbeitsmarktservice (AMS) in Villach an. Sofort löste die Polizei einen Großeinsatz aus. Die Spezialeinheit „Cobra“ ließ das Gebäude räumen.

„Nach der Drohung hat der unbekannte Anrufer aufgelegt“, schildert Stadtpolizeikommandant Erich Londer. 15 Polizisten und fünf Mann der Sondereinheit „Cobra“ durchsuchten daraufhin das mehrstöckige Gebäude in der Villacher Innenstadt.

Londer: „Es wurde nichts gefunden, dennoch hat das AMS sicherheitshalber für den Rest des Tages geschlossen. Unsere Ermittlungen laufen.“

Es war nicht das erste derartige Zwischenfall. In Klagenfurt wollte eine Zeugin vor vier Jahren einen Pistolenmann gesehen haben, der jedoch nie gefasst wurde.

Damals teilte das AMS auch mit, dass schon öfter Mitarbeiter des Arbeitsmarktservice in Kärnten attackiert, geohrfeigt und sogar mit dem Tod bedroht worden seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.