Mo, 24. September 2018

In Brasilien gefasst

04.12.2014 06:14

IS-Enthauptungen als Vorbild für Serienmörder

In Brasilien ist ein mutmaßlicher Serienmörder gefasst worden, der sich offenbar von Enthauptungsvideos radikaler Islamisten inspirieren lassen hat. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben am Mittwoch nach dem Fund von drei enthaupteten Leichen einen 23-Jährigen fest, der seine Opfer mit einer Axt attackiert und dann geköpft haben soll.

Bisher habe die Polizei Kenntnis von sieben Opfern, von denen sechs getötet worden seien, zitierte das Nachrichtenportal G1 einen Polizeikommissar aus Mogi das Cruzes im Bundesstaat Sao Paulo. Der erste Mord soll am vergangenen Samstag verübt worden sein.

Derzeit prüft die Polizei dem Portal zufolge, ob es noch weitere Opfer gab. Der junge Verdächtige gestand nach Angaben der Polizei die Tötungen. Insgesamt plante er demnach offenbar den Mord an 36 Menschen.

Gezielt Menschen ausgesucht, "die auf Kosten Anderer lebten"
In den Augen des Mannes handelte es sich bei den Opfern um Menschen, die auf der Straße leben, "keine Steuern bezahlen und auf Kosten Anderer leben", was er ablehne.

Auf die Idee der Enthauptungen sei er gekommen, als er sich entsprechende Videos radikaler Islamisten angesehen habe, zitierte G1 den Polizeikommissar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.