Fr, 22. Juni 2018

Keine Viren mehr

05.01.2006 11:30

Virenfrei durchs neue Jahr

Alle guten PC-Vorsätze fürs neue Jahr beginnen mit einem ordentlichen Virenscan! Das Freeware-Programm Antivir ist für viele zur PC-Sicherheitskraft Nummer eins geworden. Gratis, zuverlässig und speichersparend, benutzen es weltweit tausende User als Virentöter für den Heim-PC. Damit sich dein Rechner nicht an einem Trojaner erkältet oder mit einem Wurm infiziert, haben wir das richtige virtuelle Antibiotikum für dich - mit allem was du über Antivir wissen musst. Klick dich durch die Anleitungen und bring deinen Virenschutz auf Topniveau!

Seit sieben Jahren sorgt Antivir für Furore im Netz. Die Gratis-Software mit der übersichtlichen Bedienoberfläche gilt als würdiger Ersatz zu teuren und komplizierten Virenprogrammen. Das wohl größte Plus: Antivir ist einfach konzipiert und raubt dem PC keine wertvollen Reserven, die man anderswo dringend zum Arbeiten braucht.

Die Software läuft selbst auf den ältesten Rechnern. Unter Windows 98, bei dessen Entstehung Viren noch gar kein Problem waren, braucht Antivir acht Megabyte freien Speicherplatz und gerade einmal 16 Megabyte RAM als Ausgangsposition. Nach heutigem Maßstab eine lachhafte Zahl, die einfach jeder Rechner hinkriegt.

Was Antivir hat:
Antivir spürt Trojaner, Würmer, Spyware und unerwünschte Programme zuverlässig auf. Mit einer konstanten Überwachungsfunktion ausgestattet, erkennt es Viren schon bevor sie Schaden anrichten können. Nimmt den Virus sozusagen dort auf, wo er passiert – im Inneren des Computers. Als Freeware ist Antivir ein gern gesehener Gast auf vielen PCs und arbeitet für Wenig- bis Mittelviel-Surfer angenehm unauffällig und zuverlässig.

Was Antivir fehlt:
Wer ein E-Mail-Programm à la Outlook benutzt, bekommt mit Antivir keinen Extra-Schutz. Eingehende wie auch ausgehende Mails zu scannen, das kann nur die Premium-Version für 20 Euro jährlich bewerkstelligen. Wer seinen E-Mail-Account aber bei einem der diversen Freemail-Anbieter hat und die Mails mit Outlook bloß downloadet, bekommt dort ohnehin einen Vorab-Virenscan. Hier hält sich also die Virus-Gefahr in Grenzen. Ist der eigene PC bereits infiziert und das Programm hat's aus irgendeinem Grund nicht erkannt, bewahrt Antivir den Empfänger einer E-Mail nicht vor einer möglichen Infektion durch Übertragung.

Vorsicht: Keine Firewall
Man sollte Antivir auch auf keinen Fall mit einer Viren-Firewall-Kombi verwechseln. Schutz vor Hackern bietet es als reiner Virenscanner nämlich nicht! Dafür muss andere Software zu Rate gezogen werden. In der Infobox findest du den Weg zu einem weiteren Sicherheits-Special mit Gratis-Software für deinen PC.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.