27.06.2013 13:37 |

"Zeit ist gekommen"

PayPal macht sich auf Suche nach Weltraumwährung

Der Online-Bezahldienst PayPal macht sich auf die Suche nach einem Bezahlsystem für Reisen im Weltall. "Für uns ist die Zeit gekommen, für die Zukunft zu planen - eine Zukunft, in der wir nicht nur über globale Zahlungen sprechen", sagte PayPal-Chef David Marcus am Mittwoch.

Unternehmen wie Virgin Galactic oder SpaceX wollten schon in der nahen Zukunft Reisen in den Weltraum anbieten, ein Weltraumhotel solle in rund drei Jahren um die Erde kreisen, erklärte PayPal. Urlauber bräuchten dann Geld - etwa, um Trinkgelder für den Zimmerservice zu hinterlassen.

Auch Astronauten, die an Bord der Internationalen Raumstation lebten, müssten weiter Rechnungen zahlen, und sei es nur für digitale Bücher oder Musik, um sich die Zeit in der Erdumlaufbahn unterhaltsam zu gestalten, so PayPal-Chef Marcus. "Wenn wir damit beginnen, andere Planeten zu besiedeln, müssen wir auch Lösungen für die praktischen Angelegenheiten im Leben finden."

Auch PayPal-Vizechef Hill Ferguson betonte, dass der Weltraumtourismus und dessen Kommerzialisierung viel näher seien, als viele Menschen dächten.

Der Online-Bezahldienst feiert in diesem Monat sein 15-jähriges Gründungsjubiläum. Gründer war der Unternehmer Elon Musk, der auch hinter dem Raumfahrtunternehmen SpaceX steht. PayPal ist heute eine Tochterfirma des Online-Auktionshauses eBay.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.