Mi, 23. Jänner 2019

IFA: Philips

04.09.2005 15:55

Multimedia-PC für das Wohnzimmer

Philips hat erstmals einen eigenen Multimedia-PC mit leistungsstarkem Intel-Prozessor für die Unterhaltung im Wohnzimmer vorgestellt. Man habe bei Philips dabei großen Wert auf einfache Bedienung gelegt, sagte Rudy Provoost, der Chef des niederländischen Unterhaltungselektronik-Riesen auf der IFA. Das Philips Showline Media Center sei bequem über eine Fernbedienung zu steuern und gebe über den Fernseher Videos, Filme und Bilder sowie über die Stereoanlage Musik wieder.

Das Gerät ist mit einer 250 Gigabyte großen Festplatte ausgestattet und kann mit dem integrierten DVD-Recorder Filme oder Musik auf DVD speichern. Bei der Wiedergabe über den Fernseher soll die von Philips entwickelte Technologie Digital natural Motion für besonders scharfe Konturen und ruckelfreie Bewegungen sorgen.

 Der Medienserver lässt sich über eine Vielzahl von Schnittstellen an den Fernseher, Heimkino- oder Stereoanlagen anschließen. Er verfügt über einen Intel Pentium 4-Prozessor mit einer Taktrate von 3 Gigahertz sowie mit so genannter Hyperthreading-Technologie. Dabei wird im Chipsatz ein zweiter virtueller Prozessor simuliert, mit dessen Hilfe verschiedene Aufgaben gleichzeitig erledigt werden können.

Über ein drahtloses Netzwerk (WiFi) sollen auch andere Geräte wie das Philips Internet-Radio Streamium auf den Showline- Medienserver zugreifen können. Ab Dezember soll das Gerät in den Handel kommen.

Aktuelle Schlagzeilen
„Sport-Leben vorbei“
Karriere beendet: Usain Bolt begräbt Fußball-Traum
Fußball International
„Papa, ich habe Angst“
Sala: Dramatische Nachricht aus Absturz-Flieger
Fußball International
Familie verzweifelt
Urne samt Hunde-Asche auf Postweg verschollen
Niederösterreich
Einrichtungstipps
So leben Sie praktisch und platzsparend
Haushalt & Garten
Kein Deal mit Maurides
Brasilo-Stürmer nicht fit! Rapid braucht Plan B
Fußball National
Ethnische Daten
Rekrutierungs-Affäre: 100.000 Euro Strafe für PSG
Fußball International
87-Jährige als Opfer
Entführungs-Krimi in der Esterhazy-Dynastie
Burgenland
Seit Mai ohne Tor
Mario Balotelli wechselt von Nizza zu Marseille
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.