Im Visier der Polizei

Maßnahmengegner posierte mit Waffe: Razzia in Wien

Bewegung ist in den Fall jenes Corona-Leugners und Maßnahmengegners gekommen, von dem jüngst Fotos, auf denen er u.a. mit einer Waffe posierte, im Internet kursierten. Am Dienstagabend wurde bei dem Verdächtigen in Wien eine Hausdurchsuchung durchgeführt und die Polizei auch fündig.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ins Visier der Polizei war der radikale Impfgegner Manuel Mittas u.a. wegen eines Videos im Jänner geraten, das ihn bei einer Party zeigt. Darin kündigte er gemeinsam mit dem verurteilten Neonazi Gottfried Küssel, der bei der Feier ebenfalls zugegen war, Aktionen auf der Straße an, sprach davon, dass der „einzige Weg“ das Militär sei. Man werde „etwas gemeinsam machen“, man wisse nur noch nicht was.

Fotos mit Waffe sorgte für Wirbel im Netz
Jüngst tauchten dann auch noch undatierte Bilder auf, die Mittas u.a. beim Posieren mit einer Waffe zeigen - unklar blieb dabei, ob es sich um eine echte Schusswaffe handelt oder um ein täuschend echt wirkendes Imitat.

Am Dienstag kam es daraufhin zum Polizeieinsatz. Einsatzkräfte der Exekutive und des Verfassungsschutzes durchsuchten gegen 19.30 Uhr die Wohnung des Verdächtigen im Wiener Bezirk Neubau und sollten in den Räumlichkeiten auch fündig werden.

Laut „Krone“-Informationen wurden Softguns, Replika und Schreckschusswaffen sichergestellt. Der Verdächtige wurde angezeigt - wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: Krone KREATIV, stock.adobe.com)