15.11.2021 16:00 |

Lokalaugenschein

Eltern: „Wir haben die Impfung für Kinder ersehnt“

Am Montag wurde in Wien eigens eine Impfstraße nur für Kinder eröffnet. Alle Termine sind bereits ausgebucht, neue sollen bald folgen. Die „Krone“ sprach mit Eltern und Kindern.

Am Montag wurden im Austria Center die ersten Kinder zum Stich gebeten. „Die Kinderimpfung ist ein weiterer Mosaikstein im Kampf gegen die Pandemie“, sagte Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) bei der Eröffnung der Kinderimpfstraße. Insgesamt wurden 9200 Termine freigeschaltet, binnen zwei Tagen waren alle vergeben.

Viel Zeit für Aufklärung bei Beratungsgesprächen
Neue Termine sollen bald folgen. Beworben wird die Impfung von Fünf- bis Elfjährigen bislang nicht, denn eine Zulassung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) steht noch aus. Damit sei aber bald zu rechnen, hieß es. Deswegen nehme man sich bei den Beratungsgesprächen mit den Eltern extra Zeit, um Aufklärung zu betreiben und Fragen zu beantworten.

Viele warten noch die Zulassung ab
Die „Krone“ war am ersten Tag der Impfaktion dabei und hat mit den Eltern und Kindern gesprochen. „Wir sehnen die Impfung unserer beiden Kinder seit Wochen herbei“, sagt eine Mutter. Die Angst vor Long Covid sei größer als das minimale Risiko der Vakzine, sagt sie. Auch Gerald Schwarzl hat zwei Kinder im Alter von fünf und acht Jahren. Er wollte die beiden schnellstmöglich impfen lassen. Auch im Freundeskreis steigt die Motivation für die Kinderimpfung, erzählt er. Viele warten aber die Zulassung ab.

Zitat Icon

Wir haben uns eine Woche lang um einen Termin bemüht, am Freitag haben wir einen bekommen. Wir freuen uns sehr!

Andrea und Sebastian Rovina

Zitat Icon

In vielen Ländern ist die Impfung für Kinder schon zugelassen. Ich bin überzeugt, dass die Impfung mehr Schutz als Gefahr birgt.

Anton und Louis M.

Zitat Icon

Wir haben die Kinder schon vorher beim Kinderarzt angemeldet, wir wollen unsere beiden Kinder bestmöglich schützen.

Gerald, Theo, Sandra und Pia Schwarzl

Zitat Icon

Wir sind mit Freunden gemeinsam hier. Ich bin geimpft und mein Sohn soll genauso geschützt werden.

Sandra und Marius Happich-Berka

Ein paar Tränen sind geflossen
Nicht nur die Eltern haben die Impfung herbeigesehnt, auch Rosalie M. freut sich seit Tagen auf die Impfung. „Es hat auch gar nicht wehgetan“, sagt die Neunjährige. Aber nicht allen Kindern war der Stich geheuer und ein paar Tränen sind geflossen. „Es ist normal, dass die Kinder aufgeregt sind“, sagt Szana Kabkarevic, die am Montag die ersten Dosen an die Kinder verabreichte. Als Belohnung gab es Zuckerl vom Bürgermeister.

Katharina Mötzl
Katharina Mötzl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)