25.10.2021 09:08 |

„Einige Probleme“

Tesla zieht Update nach einem Tag wieder zurück

Der US-Elektroautohersteller Tesla hat am Sonntag die neueste Version seiner sich noch im Beta-Stadium befindlichen „Full Self-Driving“-Software nach nur einem Tag wieder vom Markt genommen. „Wir sehen einige Probleme mit 10.3, daher werden wir vorübergehend auf 10.2 zurückgehen“, schrieb Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dies sei bei einer Beta-Version zu erwarten, da nicht alle Konfigurationen unter allen Bedingungen im Voraus getestet werden können, so Musk weiter.

Einige Nutzer hatten nach dem Update des Autopiloten moniert, dass Tesla-Fahrzeuge wiederholt vor Frontalkollisionen gewarnt hätten, obwohl keine unmittelbare Gefahr bestand. Auch würden einige Autos ohne Grund selbsttätig bremsen.

Weiterentwicklung des „Autopiloten“
„Full Self-Driving“ (FSD, komplett selbstfahrend) ist eine Weiterentwicklung der aufgrund ihres Namens umstrittenen Autopilot-Software. Kritiker finden, dass dieser eine Übertreibung ist, die zu fahrlässiger Nutzung einladen könnte. Diese Diskussion dürfte weiter Fahrt aufnehmen, denn auch FSD bleibt nach gängigen Kriterien weiter ein Assistenzsystem.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?