12.10.2021 05:44 |

Umsetzung stockt

Langes Warten auf weitere neue Ärztezentren

Im Lavanttal erhofft man sich ein „Primärversorgungszentrum“ zwecks besserer kinderärztlicher Betreuung. Auch anderswo hätte man gerne so ein „Spital Light“, doch das Land ist in Verzug. Fünf Ärztezentren sollen es im Vollausbau werden.

Wer immer nicht mehr weiter weiß, gründe einen Arbeitskreis ... Daran wird man in der Debatte um die zögernde Umsetzung des Konzepts von Primärversorgungszentren erinnert. Vier sollen es in Kärnten werden, derzeit existiert aber nur eines in Klagenfurt. Aus dem Büro von Gesundheitsreferentin Beate Prettner erfährt man: „Wir sind sehr dahinter, dass hier etwas weitergeht und von diesem Modell überzeugt.“

Komplizierte Verhandlungen im Vorfeld nötig
Prettner habe ein Gremium ins Leben gerufen, das sich mit möglichen Förderungen dieser Ärztezentren beschäftigt. „Tatsächlich wird jenes in Annabichl mit 1,1 Millionen für die ersten zwei Jahre seitens des Landes unterstützt.“ Nach der Regierungssitzung am Montag brachte Prettner weitere Ärgernisse ins Spiel. „Es müssen drei Mediziner sein, die untereinander Vertrauen haben. Und wirtschaftlich muss es sich auch rechnen.“

Zitat Icon

Zwei Zentren in Kärnten-Ost und zwei in der Region West sind noch geplant. Gespräche für einen Standort in Völkermarkt sowie einen in der Region Villach sind weit fortgeschritten.

Gesundheitsreferentin Beate Prettner

Ärztekammer und Gesundheitskasse eingebunden
Ärzteteams, die ein Zentrum betreiben möchten, müssen im Vorfeld ein Versorgungskonzept für die Region vorlegen und außerdem sind Ärztekammer und Gesundheitskasse eingebunden. So ein Ärztezentrum bietet auch Plätze für Therapeuten und verschiedene medizinische Fächer.

Zur aktuellen Kritik sagt Prettner: „Von einer Unterversorgung in Sachen Kinderärzte im Bezirk Wolfsberg kann keine Rede sein. Es sind beide Stellen besetzt.“

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)