06.09.2020 06:00 |

Zwei Jahre Haft!

IT-Experte verkaufte Regierungseigentum auf eBay

Im US-Bundesstaat South Carolina haben die Behörden dem IT-Security-Verantwortlichen des Bezirks Horry County nachgewiesen, jahrelang auf Regierungskosten teure Netzwerk-Hardware eingekauft - und sie dann privat auf eBay verkauft zu haben. Der Mann zeigte sich geständig und muss nun für zwei Jahre ins Gefängnis.

Der 48-jährige IT-Security-Chef des Bezirks hatte von 2015 bis 2018 insgesamt 41 Cisco-3850-Switches (Netzwerk-Verteiler, Anm.) um Zehntausende Dollar für seinen Arbeitgeber geordert - offiziell, um sie im Behördennetzwerk des Horry-County-Bezirks zu installieren.

Wie aus Gerichtsdokumenten hervorgeht, die „ZDNet“ vorliegen, hat der IT-Experte die Switches aber nicht installiert, sondern sie zu Geld gemacht. „Er hat die Switches nicht in dem Netzwerk installiert, stattdessen hat er sie an Dritte verkauft und die Gewinne behalten“, so die Ermittler.

Geräte mit nach Hause genommen und verkauft
Wenn die Hardware eintraf, nahm sie der Beschuldigte sofort an sich. Seinen Untergebenen hatte der IT-Experte stets erklärt, er würde die Switches alleine installieren. Tatsächlich nahm der Mann die teure Netzwerktechnik mit nach Hause und verscherbelte sie auf eBay. Zumindest neun der insgesamt 41 Geräte wurden laut den Ermittlern nachweislich auf eBay angeboten.

Bis genug Beweise gegen den IT-Experten vorlagen, dauerte es bis November 2019. Dann klickten die Handschellen. Der Beschuldigte gab sich geständig und übernahm die volle Verantwortung für seine Taten. Der Prozess endete diese Woche. Urteil: Zwei Jahre Gefängnis und 345.000 US-Dollar Schadensersatz für den ehemaligen Arbeitgeber.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 26. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.