22.05.2020 19:00 |

Corona-Maßnahmen

Österreicher stellen Regierung gutes Zeugnis aus

Zwei Umfragen stellen dem Handeln der türkis-grünen Bundesregierung in der Corona-Krise ein einigermaßen gutes Zeugnis aus. So bezeichnen 58 Prozent der Österreicher in einer Umfrage die Wirtschaftsmaßnahmen als wirkungsvoll. In einer weiteren Umfrage zeigen sich 46 Prozent mit dem Tempo des Hochfahrens zufrieden.

Die Umfrage über die Wirtschaftsmaßnahmen wurden vom Meinungsforscher Peter Hajek für „ATV Aktuell“ erstellt. 500 Personen wurden befragt. Eine Market-Umfrage, über die der „Standard“ am Freitag berichtete, befragte 1000 Österreicher zum Tempo des Hochfahrens.

Hoher Anteil an FPÖ-Wählern wünscht sich schnelleres Hochfahren
Wähler der ÖVP und der Grünen unterstützten den Regierungskurs sogar zu mehr als 50 Prozent. 32 Prozent hingegen wünschten sich ein schnelleres Hochfahren - darunter ein besonders hoher Anteil von FPÖ-Wählern, von denen gut die Hälfte eine Aufhebung der Einschränkungen befürwortet, hieß es in dem „Standard“-Bericht. Tendenziell seien aber auch SPÖ- und NEOS-Anhänger für eine raschere Wirtschaftsbelebung.

78% der ÖVP-Wähler erachten bisherige Vorkehrungen als effektiv
Von den 58 Prozent, die die Wirtschaftsmaßnahmen als wirkungsvoll erachten, sind 16 Prozent der Österreicher der Ansicht, dass diese „sehr gut“ funktionieren, 42 Prozent finden sie „eher gut“. 21 Prozent meinen wiederum, dass diese „eher schlecht“ laufen und zwölf Prozent empfinden sie als „sehr schlecht“. Nach Parteienpräferenz: 79 Prozent der Grün-Wähler, 78 Prozent der ÖVP-Wähler, 56 Prozent der NEOS-Wähler, 43 Prozent der SPÖ- und 30 Prozent der FPÖ-Wähler erachten die bisherigen Vorkehrungen als effektiv.

Etwas gelitten haben laut den Ergebnissen der Market-Umfrage die Werte von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), was eine Direktwahl anbelangt. Aktuell sagen 33 Prozent der Befragten, dass sie Kurz ihre Stimme geben würden, in den ersten Maiwochen hatte dieser Wert noch zwischen 40 und 44 Prozent geschwankt.

ÖVP mit 43 Prozent weiter unangefochten an der Spitze
Die Kanzlerpartei ÖVP bleibt davon aber unberührt: Sie könnte bei einer Wahl derzeit mit 43 Prozent rechnen - das ist ein Prozentpunkt weniger als in den vergangenen Wochen, aber insgesamt sehr stabil. Die SPÖ hat sich nach ihrer Mitgliederbefragung wieder stabilisiert und kommt mit 21 Prozent auf den zweiten Platz. Der dritte geht an die Grünen mit 17 Prozent. Die FPÖ hat hochgerechnet zwölf Prozent, die NEOS kommen auf sechs und allfällige weitere Gruppen kämen auf ein Prozent.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.