20.01.2020 14:56 |

Negativer Einfluss

Wie Suchtmittel auf Babys Hirn wirken

Nikotin, Amphetamine („Aufputschmittel“), aber auch Koffein aktivieren sogenannte „Hot Spots“ im Gehirn von Ungeborenen. Nehmen werdende Mütter während der Schwangerschaft vermehrt Psychostimulanzien zu sich, erhöht sich beim Nachwuchs das Risiko für neurologische und psychiatrische Probleme.

Forscher der Medizinischen Universität Wien haben eine Region im Großhirn ausfindig gemacht, die auf die schädlichen Einflüsse anspricht. Während Frauen nicht besonders auffällig reagieren, kann aber die Gehirnreifung des Kindes beeinflusst werden: In diesem Fall kommt die Entwicklung der Nervenzellen in den „Hot Spots“ zum Erliegen.

„Eine wesentliche Folge davon ist, dass sich diese Zellen langfristig nicht mehr in das Gehirn integrieren können“, erklärt Studienleiter Univ.-Prof. Dr. Tibor Harkany vom Zentrum für Hirnforschung. Vor allem ein bestimmter Eiweißstoff, der das verhindern kann, ist bei den Betroffenen reduziert.

Eva Rohrer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 30. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.