06.11.2019 06:00 |

Mädchen aufgelauert

2000 Euro Prämie für Hinweise zu Schulentführer

In Angst versetzt ein mutmaßlicher Kindesentführer Eltern in der Donaustadt in Wien. Wie berichtet, lauert der Mann kleinen Mädchen vor Volksschulen auf und will sie in seine Gewalt bringen. Die Polizei verstärkt ihre Streifen. Die FPÖ setzt 2000 Euro Prämie für Hinweise auf den brutalen Täter aus.

Nur durch das beherzte Einschreiten von Passanten und heftiger Gegenwehr der Mädchen ließ der Mann ab und flüchtete. Innerhalb weniger Wochen wurden Vorfälle bei der Volksschule Pastinakweg und der VS Meißnergasse bekannt und zur Anzeige gebracht.

Schwarz gekleideter Täter packte Schülerinnen
Der schwarz gekleidete Täter packte Schülerinnen brutal am Arm und wollte sie zumindest in einem Fall in sein Auto zerren. Bereits 2018 war es im 22. Bezirk zu ganz ähnlichen Attacken gekommen.

FPÖ will mehr Polizeistreifen
Eine Direktion hat Eltern nun sogar aufgefordert, ihren Sprösslingen Begleitschutz bis zum Schultor zu leisten (siehe Faksimile oben). „Verstärkte Polizeistreifen sind ebenso notwendig wie eine Reaktion von Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky“, so FPÖ-Klubchef Anton Mahdalik.

Er fordert Wachleute im Umkreis der bisherigen Tatorte. „Bis Jahresende, finanziert aus dem Bildungsbudget. Das dürfte bei 1,9 Milliarden Euro kein Problem darstellen“, so der Politiker.

Alex Schönherr & Isabella Kubicek, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen