04.11.2019 15:00 |

Kidnapping-Versuche

Alarmstufe Rot vor Schulen in Wien-Donaustadt

Eine unheimliche Serie beunruhigt Eltern in der Donaustadt in Wien: Ein fremder Mann lauerte vor der Volksschule Pastinakweg einem Kind auf. Nicht der erste mutmaßliche Entführungsversuch im 22. Bezirk.

Es ist das Horrorszenario für alle Eltern: Ein fremder Mann passt das Kind vor der Schule ab und spricht es an. Genauso ist es Ende Oktober vor der Volksschule Pastinakweg in der Donaustadt passiert. Der Fall liegt nun bei der Polizei, die vor Ort mit vermehrten Streifen im Einsatz ist.

„Richtiges Verhalten genau besprechen“
Die Direktorin reagierte umgehend und bittet Eltern in einem Schreiben, „unsichere Kinder“ in den nächsten Tagen bis zum Schultor zu begleiten. Zudem sollen Erwachsene „auch einen Blick auf andere, allein gehende Kinder“ haben. Wichtig sei jetzt aber, „keine Panik auszulösen, aber mit Kindern richtiges Verhalten genau zu besprechen“.

Zitat Icon

„Bitte begleiten Sie unsichere Kinder bis zum Schultor und haben Sie einen Blick auf andere, allein gehende Kinder."

In einem Schreiben der Volksschule an die Eltern

Achtsamkeit ist jedenfalls geboten, erst Anfang Oktober wollte ein schwarz gekleideter Mann ein kleines Mädchen der VS Meißnergasse – ebenfalls in der Donaustadt – auf offener Straße entführen. Der Täter packte das Kind am Arm und zwang es mitzukommen. Erst das Einschreiten einer engagierten Passantin verhinderte Schlimmeres.

Ähnliche Vorfälle bereits 2018
„Eine Verbindung kann derzeit weder bestätigt noch ausgeschlossen werden“, so ein Polizeisprecher. Ähnliche Vorfälle gab es in der Donaustadt bereits 2018, damals waren zwei andere Schulen betroffen.

Isabella Kubicek und Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen