22.10.2019 13:02 |

Hohes Infektionsrisiko

McAfee: Das sind die gefährlichsten Promis im Netz

Die Mutter der Drachen und die Mutter der Topmodels haben eine Sache gemeinsam - nach ihnen im Internet zu suchen ist gefährlich, wie das jährliche Ranking der „Most Dangerous Celebrities“ des Sicherheitsanbieters McAfee zeigt.

Internetnutzern stehen heutzutage unzählige Möglichkeiten offen, sich über ihre Idole zu informieren und ihre Neugier zu stillen. Für die neuesten Informationen oder aktuellen Klatsch und Tratsch interagieren sie über verschiedene Endgeräte hinweg mit vielfältigen Inhalten und führen potenziell gefährliche Internetsuchen durch. Die wenigsten sind sich aber der Gefahren oder möglicher Konsequenzen ihres Suchverhaltens bewusst.

„Internetnutzer wissen meistens nicht, dass jede Suche im Internet ein Risiko darstellt. Kriminelle nutzen irreführende Websites, um Nutzer dazu zu bringen, schädliche Dateien oder Inhalte herunterzuladen“, erläutert Gary Davis von McAfee. Der Sicherheitsanbieter hat daher zum bereits 13. Mal in Folge ermittelt, bei welchen Suchanfragen Nutzer am ehesten auf Websites landen, die mit Malware identifiziert sind.

Heidi Klum und Emilia Clarke sind die gefährlichsten Promis im Netz
Platz eins als „Most Dangerous Celebrity“ teilen sich in diesem Jahr in Deutschland Heidi Klum und Emilia Clarke. Sucht man eine der beiden, landet man mit einer Wahrscheinlichkeit von 5,2 Prozent auf einer infizierten Seite. Das heißt, jede 20. Suche stellt eine potenzielle Gefährdung dar.

Auf Platz zwei und drei der Liste folgen Justin Bieber und Ed Sheeran. Komplettiert wird das Ranking von Lady Gaga, Shawn Mendes, Til Schweiger und Benedict Cumberbatch (ex aequo Rang 6), Dakota Johnson, Lena Meyer-Landrut, Keanu Reeves und Dwayne Johnson.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen