25.09.2019 12:00 |

„Krone“-Fragebogen

Sollen Junge für ihre Pension vorsorgen?

So denken die sechs Kandidaten über bedingungsloses Grundeinkommen, Pensionsalter und Mindestsicherung.

Die Antworten der Spitzenkandidaten analysiert Politikwissenschaftler Peter Filzmaier:
Sehr freundliche Politikerantworten zu Pensionen sind rechnerisch leicht erklärbar. Bis zu einem Drittel der Wähler sind über 60 Jahre alt oder bereits pensioniert. Weniger als ein Fünftel ist unter 30 Jahre jung. Oder als Vergleich noch stärker ausgedrückt: Wir haben doppelt so viele über 80-jährige Wahlberechtigte als 16- bis 18-jährige Erst- und Jungwähler.

Also werden Wahlen rein zahlenmäßig bei den Pensionisten entschieden und nicht durch die junge Generation. Daher traut sich kein Spitzenkandidat von einer dramatischen Erhöhung des Pensionsalters zu sprechen. Obwohl in Studien der Europäischen Kommission von 73 Jahren und mehr die Rede ist. Aus dem erfreulichen Grund, dass wir alle viel länger leben als früher. Doch mit der Ansage „Du musst dafür vielleicht auch länger arbeiten!“ würde natürlich niemand eine Wahl gewinnen.

PS. Sozialpolitik ist freilich weit mehr als Versicherungsmathematik, wer Pensionen in welcher Höhe bezahlt. Interessanterweise liegen die Antworten zu Grundeinkommen und Mindestsicherung kaum auseinander. Nur zwischen den Zeilen ist indirekt herauszulesen, wo der Politikerstreit beginnen könnte. Nämlich generell bei der Frage, wem Sozialleistungen zustehen. Wirklich jedem? Oder im Zweifelsfall „uns“ sowieso und „den anderen“ nicht?

„Krone“-Serie zur Wahl - Teil 10 von 12 : „Was bewegt unser Land wirklich?, hat die „Krone“ gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut Integral gefragt. 1500 Menschen über 14 Jahre aus allen Bundesländern haben in der repräsentativen Studie geantwortet. In den Tagen bis zur Wahl präsentieren und analysieren wir täglich die Themen, die Österreich bewegen. Von sozialer Gerechtigkeit über Sicherheit und Migration bis hin zu Arbeitswelt und Klimawandel ist von allem etwas dabei. Außerdem konfrontieren wir die Spitzenkandidaten der Parteien mit den Ergebnissen und fragen sie nach ihren Lösungen. In Teil zehn geht es um das Thema Soziales und Pension.

Lesen Sie auch:

Alexandra Halouska, Theresa Spari, Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen