20.05.2019 09:55 |

Zur Sicherheit

Bundeswehr-Soldaten haben Smartphone ohne Internet

Viele deutsche Bundeswehrsoldaten haben in den vergangenen Monaten neue Dienst-Smartphones bekommen - kommen damit aber nicht ins Internet. Die Samsung-Geräte wurden extra so eingerichtet. Eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums sagte dem Magazin, es gehe dabei um die „jüngst deutlich gestiegenen IT-Sicherheitsanforderungen“.

Ohne wirksamen Schutz bestehe bei den neuen Smartphones die Gefahr, dass über ungeprüfte heruntergeladene Apps und sonstige Datentransfers auf die interne Kommunikation zugegriffen werden könne, führt die Sprecherin aus. Das Problem werde bald gelöst.

Noch im Laufe des Jahres sollten geprüfte Apps zur Verfügung gestellt werden, etwa „Internetzugang für dienstliche Recherchen oder auch eine Wetter-App“, heißt es in einem „Spiegel“-Bericht.

Laut diesem handelt es sich bei den neuen Geräten um das Samsung-Modell Galaxy S8. Rund 16.000 Exemplare seien in den vergangenen Monaten ausgegeben worden. In vielen Einheiten würden allerdings statt der neuen Geräte private Smartphones benutzt - ohne Internetsperre.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).