Do, 23. Mai 2019
25.04.2019 09:23

Berührendes Video

Prinz William tröstet fünfjähriges Terror-Opfer

Knapp sechs Wochen nach dem Terrorangriff auf zwei Moscheen in Neuseeland mit 50 Todesopfern hat Prinz William ein muslimisches Mädchen besucht, das bei dem Anschlag verletzt worden war. Zum Auftakt eines zweitägigen Aufenthalts in dem Pazifikstaat ließ sich der britische Thronfolger (36) am Donnerstag in ein Kinderkrankenhaus bringen, wo er mit einer Fünfjährigen plauderte, die so schwer verletzt ist, dass sie erst diese Woche aus dem Koma erwachte.

Die Fünfjährige wollte in einem vom Kensington-Palast veröffentlichten Video wissen, ob William eine Tochter hat. Dieser erzählt ihr äußerst liebevoll, dass er eine hat und diese Charlotte heißt. „Sie ist fast so alt wie du“, erzählt er ihr und kitzelt das Mädchen immer wieder ganz zart am Knie. Prinzessin Charlotte wird im Mai vier Jahre alt.

Aus Koma erwacht
Die fünfjährige Alen Alsati und ihr Vater wurden bei den Anschlägen auf Moscheen in Christchurch am 15. März schwerst verletzt. Alen erwachte erst diese Woche aus dem Koma. 

Anschließend kam William mit Polizisten und mit Rettungskräften zusammen, die unmittelbar nach dem Anschlag geholfen hatten. Am Freitag will er sich in der Stadt Christchurch mit weiteren Verletzten und auch mit Hinterbliebenen treffen. Auch den beiden Moscheen möchte er einen Besuch abstatten.

Dritter Besuch in Neuseeland
Bei dem Anschlag wurden insgesamt 50 Menschen getötet und mehrere Dutzend verletzt. Als mutmaßlicher Täter sitzt ein 28 Jahre alter Rassist und Rechtsextremist aus Australien, der seit längerer Zeit in Neuseeland wohnte, in Untersuchungshaft. Ihm droht lebenslang Gefängnis.

Für Prinz William, der ohne Familie reist, ist es bereits der dritte Besuch in Neuseeland. Seine Großmutter, Queen Elizabeth II. (93), ist offizielles Staatsoberhaupt des Pazifikstaats

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„The Dark Pictures“
„Man of Medan“: Neuer Trailer zum Horror-Game
Video Digital
Brandt, Hazard & Co.
Dortmund startet den Angriff auf Bundesliga-Krone
Video Fußball
Sortimente ausgebaut
Kampf um Kunden: Baumärkte ringen um Handwerker
Bauen & Wohnen
Schiemer und Letsch
LASK-Trainer: Sehr viel spricht für diese Lösung!
Fußball National

Newsletter