23.04.2019 15:30 |

„Die Kommissarin“

Fernsehstar Hannelore Elsner ist tot

Hannelore Elsner ist tot. Die deutsche Schauspielerin starb am Ostersonntag nach kurzer, schwerer Krankheit, wie die „Bild“ berichtet. Elsner wurde 76 Jahre alt. Sie war eines der bekanntesten deutschen TV-Gesichter, verkörperte von 1994 bis 2006 in der ARD-Fernsehkrimiserie „Die Kommissarin“ die Kriminalhauptkommissarin Lea Sommer. „Der deutsche Film ist nun ärmer“, bestätigte Martin Moszkowicz als Vorstandsvorsitzender der Produktionsfirma Constantin Film den Tod der Schauspielerin.

Geboren am 26. Juli 1942 im bayerischen Burghausen an der Grenze zu Oberösterreich, stieg Elsner bald zum beliebten Star in Fernsehen und Film auf. Mehr als 200 Fernseh- und Kinorollen finden sich im Oeuvre der umtriebigen Aktrice, die unter anderem 2015 mit der Romy geehrt wurde. Schon als kleines Mädchen muss sie den Tod ihres geliebten älteren Bruders verkraften. Bald darauf stirbt der Vater. Sie wechselt häufig die Schule und übernimmt als 14-Jährige in München kleinere Jobs, weil das Geld knapp ist. „Ich war nirgendwo richtig daheim“, schreibt sie in ihrer Autobiografie über ihre Jugend, schildert aber auch ihre unbändige Lebenslust.

Mit 16 Jahren bei einem Spaziergang entdeckt
An den Beruf der Schauspielerin habe sie als Schülerin nie gedacht. Sie sei mit 16 in München bei einem Spaziergang mit ihrer Mutter entdeckt worden, von dem türkischen Regisseur Halit Refig. Nach Proben in Istanbul darf sie auf die Schauspielschule, muss dafür aber kleinere Rollen in Filmen mit Stars wie Hans-Joachim Kulenkampff und Freddy Quinn übernehmen. Sie schwärmte jedoch für den französischen Film: „Solche Rollen wollte ich später immer spielen, schwer und leicht zugleich.“

Während die ARD-Serie „Die Kommissarin“ (1994-2006) prägend für das Image der lasziven Diva wurde, zählen zu ihren größten Kinoerfolgen Dani Levys „Alles auf Zucker!“ (2004) oder Doris Dörries Überraschungserfolg „Kirschblüten - Hanami“ (2008). Dessen Fortsetzung „Kirschblüten & Dämonen“ wurde nun zum letzten Film des Publikumslieblings.

Im Kreise der Familie verstorben
Elsner sei friedlich im Kreise ihrer Familie eingeschlafen, teilten die Anwälte der Angehörigen mit: „Wir bitten, aus Respekt vor der Privatsphäre der Familie von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen, zumal zu weiteren Details keine Stellung genommen wird.“ An welcher Krankheit die Schauspielerin gelitten hatte, ist bislang nicht bekannt. Während ihrer Jahrzehnte andauernden Karriere konnte Elsner unzählige Preise gewinnen, unter anderem den Bayerischen Fernsehpreis.

Engagierte Tierschützerin setzte sich gegen Pelz ein
Außerdem setzte sie sich immer wieder für Tierrechte ein, beispielsweise im Rahmen einer PETA-Kampagne, für die sie sich im vergangenen Jahr ablichten ließ. Die Botschaft, die die Schauspielerin gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation vermitteln wollte, lautete damals: „So trägt man Pelz!“ Auf einem beim Shooting entstandenen Bild hält die Film-Ikone einen Hund liebevoll an sich gedrückt und blickt herausfordernd in die Kamera.

Im Making-of-Video erklärt sie, wieso ihr die Kampagne so sehr am Herzen liegt: “Tiere für Pelz zu töten, ist nicht gerechtfertigt. Das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Ich kann mir nicht vorstellen, dass vernünftige Menschen, die um die grausamen Machenschaften der Pelzindustrie wissen, sich immer noch mit dem Fell eines toten Tieres kleiden wollen."

Michaela Braune
Michaela Braune
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter