07.01.2019 12:31 |

„Größter TV-Coup“

Unglaubliches Millionenangebot für Mini-Comeback

Die Macher der Serie „Suits“ wollen ihre ehemalige „Rachel“-Darstellerin Meghan Markle zurück und sind bereit, für nur zwei Minuten mehr als sechs Millionen Euro für einen guten Zweck auf den Tisch zu legen. Es wäre Insidern zufolge der „größte Coup in der TV-Geschichte“, wenn die schwangere Herzogin Meghan sich dazu überreden lässt. Zu sehen sein soll sie mit ihrem Babybauch und der Dreh soll schon in Kürze innerhalb eines halben Tages in London erledigt sein. 

Eigentlich hat Herzogin Meghan von Sussex derzeit alle Hände voll zu tun. Der Umzug vom kleinen Cottage im Londoner Kensington-Palast ins geräumigere Frogmore-House im beschaulichen Windsor steht an. In nicht allzu ferner Zukunft wird sie Mama sein. Bis dahin sollen noch einige Hypnobirthing-Bücher gewälzt und Geburtsvorbereitungskurse besucht werden. 

Trotzdem wollen ihr ihre ehemaligen Arbeitgeber von der Serie „Suits“ ein Angebot machen, kurzfristig wieder zu arbeiten.

Millionenhonorar für Charity-Projekt
Wie britische Medien berichten, will NBC Universal die Herzogin überreden, ein allerletztes Mal in der Anwaltsserie „Suits“ aufzutreten.

Für den Auftritt soll die werdende Mutter ein stattliches Honorar bekommen, das an ein Charity-Projekt ihrer Wahl gespendet werden soll.

Die Herzogin unterstützt zum Beispiel die Gemeinschaftsküche „Hubb Community Kitchen“ in einem muslimischen Kulturzentrum für Überlebende der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Hochhaus. 

„Größter Coup in der TV-Geschichte
„Es ist noch keine endgültige Zahl bekannt, aber die Verhandlungen dürften in naher Zukunft eröffnet werden“, sagte eine Quelle des Studios NBC Universal, das „Suits“ besitzt, gegenüber „Mail Online“. „Ich habe gehört, dass Summen von zwei bis sechs Millionen genannt wurden, und das hört sich viel an - aber es wäre einer der größten Marketingcoups in der TV-Geschichte.“ 

Viel Zeit müsse sich die Herzogin dafür auch nicht nehmen: „Die Szene zu drehen würde etwa einen halben Tag dauern“, verriet der Insider.

Mini-Comeback als Schwangere
Meghan Markle stand von 2011 bis zu ihrer Verlobung mit Prinz Harry für die Anwaltsserie „Suits“ vor der Kamera. Die letzte Folge wurde im Frühling 2018 ausgestrahlt, in der sie als Rechtsanwaltsfachangestellte Rachel Zane Schauspielerkollegen Patrick J. Adams alias Mike Ross heiratet.

In ihrem Mini-Comeback soll das Leben der Figur nach der Hochzeit gezeigt werden: Wie im echten Leben ist sie mit ihrem Mann nach Großbritannien gezogen und erwartet ein Baby.

Meghan Markle heiratete im Mai 2018 in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor Prinz Harry, den jüngsten Sohn von Prinz Charles und kleinen Bruder von Prinz William. Im Oktober gab das royale Paar hocherfreut bekannt, dass das erste Kind unterwegs sei und im Frühling zur Welt komme. 

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter