Mi, 19. September 2018

Sehr gut abgeschlossen

23.05.2018 16:24

Kärnten hat 24 frisch ausgebildete Gesetzeshüter

Das Büffeln hat sich ausgezahlt! Voller Freude und motiviert geht es für 24 fertig, ausgebildete Polizeischüler ab in den Streifendienst. Nach einer zweijährigen intensiven Basisausbildung zum Beamten erhielten die Absolventen des Polizeigrundausbildungslehrganges in Krumpendorf gestern, Mittwoch, ihre Zeugnisse. Ab dem 1. September verrichten sie dann in ganz Kärnten ihre Dienste.

„Hurra! Geschafft“, jubelten die frischgebackenen Beamten der Polizeiakademie in Krumpendorf, als sie Mittwochnachmittag ihre Abschlusszeugnisse endlich in den Händen halten durften. Doch bevor es zur feierlichen Ausmusterung kam, mussten die Beamten, darunter neun Frauen, einiges leisten.

„Bei der intensiven, zweijährigen Grundausbildung hatten die Schüler neben der Theorie auch praktische Inhalte zu erlernen“, erklärt Waltraud Dullnigg, Pressesprecherin der Polizei Kärnten: „Der diesjährige Lehrgang hat besonders gut abgeschlossen. Sechs Personen haben von sieben möglichen Auszeichnungen alle sieben erreicht. Das ist ein tolles Ergebnis.“

Bevor es für die Ausgebildeten selbstständig in den Streifendienst geht, haben die Ordnungshüter aber noch ihr letztes Praktikum zu absolvieren. Ab 1. September dann werden die Absolventen die Kärntner Polizei tatkräftig verstärken.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.