Sa, 18. August 2018

P900 & Z600

13.11.2003 18:05

Spitzen-Handys von Sony Ericsson im Test

Z600 - edel und stark, aber etwas zudick
Sony Ericsson setzt mit dem Z600 voll auf Designund Lifestyle - leider sind diese Faktoren sehr stark vom individuellenGeschmack geprägt: Auswechselbare Covers gibt es erstmalsfür ein Handy Vor- und Rückseite und im Lieferumfangsind bereits Schalen in drei Farben enthalten.
 
Leider ist das Gerät für ein Klapphandyviel zu voluminös und dick ausgefallen. Da fiel schon einmaldas böse Wort "Big Mac". Das Aufklappen ist mit einer Handkaum zu bewerkstelligen, dafür rastet das Gerät beimAuf und Zumachen mit einem eleganten "Klick" ein. Überhauptscheint das Gerät extrem gut verarbeitet zu sein - auf eineJoystick zur Navigation hat man zugunsten eines Navigations-Padsverzichtet. Das Farbdisplay bietet guten Kontrast und satte Farbenund die Ziffern-Tasten sind auch für "Wurst"-Finger angenehmgroß. Ein kleines Display an der Außenseite zeigtankommende Anrufe an, oder wenn eine Nachricht eingetroffen ist.
 
Funktionsumfang und Menüführung sind absoluttop - ähnlich wie beim T610: Eine Kamera an der Außenseite,E-Mail-Client, WAP-Browser und Organizer-Funktionen, sowie Bluetoothund Infrarot-Schnittstelle sind top. Begeistern können auchdie Spiele wie VRally oder Minigolf. Wäre es etwas zierlicher,hätten wir uns glatt darin verlieben können!
 
P900 - Handy und PDA sind zusammengewachsen
War das P800-Smartphone blau und etwas abgerundetein typisches High-Tech-Spielzeug mit unglaublich vielen Funktionen,so ist der Nachfolger, das P900 deutlich erwachsener geworden.In elegantem Grau-Silber, eckiger im Design, aber auch stabilerund schneller in der Anwendung: Während das P800 häufigabstürzte, lief das P900 anstandslos eine Woche ohne Probleme.
 
Die durchaus zahlreichen Kritikpunke am ersten Gerätnahm man sich zu Herzen und hat einiges massiv verbessert: Sosind jetzt auch Videoaufnahmen möglich, die per MMS versendetwerden können. Das P900 verfügt über einen MP3-Player.Endlich können die Musikstücke auch als Klingeltönegenutzt werden. Das Gerät ermöglicht es im Web und aufWAP-Seiten zu surfen. Der Opera-Browser ist auf der CD-Rom zufinden, sowie das Auto-Rennspiel V-Rally.
 
Das Smartphone kann über eine Cradle mit demPC verbunden werden um neue Programme zu installieren oder Datenauszutauschen. Die Klapp-Tastatur funktioniert nun weitaus verlässlicher,da nicht mehr einfach nur auf das Display durchgedrückt wird.Das Gerät mit Symbian-Betriebssystem verfügt übereinen Touchscreen mit 65.536 Farben und bietet einen internenSpeicher von 16 MB. Mit der QuickShare-Technologie könnenFotos besonders leicht versendet werden - etwa per Bluetooth oderE-Mail.
 
Im Lieferumfang enthalten ist ein 32 MB Memory StickDuo, auf dem sich zum Beispiel Musikclips, Videos und Programmespeichern lassen. Mit dem Programm "Packet Video" lassen sichVideos am PC komprimieren und auf den Memory Stick speichern.Bereits vorinstalliert ist nur das Schachspiel, von der CD könnenaber weitere Games, wie zum Beispiel VRally installiert werden.
 
Zahlreiche Freeware und kommerzielle Software fürdas Symbian-Betriebssystem bietet enorme Erweiterungsmöglichkeiten:Anwender-Programme und Emulatoren rüsten das Handy zum vollwertigenOrganizer auf. Die Bedienung ist durchaus gewöhnungsbedürftigund auch das Format nicht gerade zierlich, trotzdem bleibt dieP-Serie in Sachen Smartphones ungeschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.