17.01.2008 17:43 |

"Vergeltungsaktion"

Sieben Menschen vor Lokal in Sao Paulo erschossen

Vor einem Lokal in Sao Paulo sind am Donnerstagmorgen (Ortszeit) sechs Männer und eine Frau erschossen worden. Bei dem Gemetzel in der brasilianischen Wirtschaftsmetropole seien ferner zwei Männer schwer verletzt worden, berichteten Medien unter Berufung auf die örtliche Polizei.

Es habe sich vermutlich um eine "Vergeltungsaktion" gehandelt, bei der wahrscheinlich auch Unbeteiligte ums Leben gekommen seien, hieß es.

Mehrere Männer hätten vor der Gastwirtschaft plötzlich Waffen gezogen und wortlos auf die auf dem Bürgersteig vor dem Laden trinkenden Kunden geschossen. Der Kneipenbesitzer sei unverletzt geblieben, weil er sich nach eigenen Angaben hinter der Theke versteckt habe. Die Täter seien unerkannt entkommen.

Im Gegensatz zu Rio de Janeiro ist in Sao Paulo die Zahl der Morde in den vergangenen fünf Jahren deutlich reduziert worden. Gemetzel sind aber noch heute in der größten Wirtschaftsmetropole Lateinamerikas vor allem in den ärmeren Stadtteilen keine Seltenheit.

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).