Di, 21. August 2018

Arme Sau

31.10.2007 11:06

Ärger um fettes Hängebauchschwein in den USA

Weil ihr geliebtes Hängebauchschwein in der Obhut einer Kollegin zu fett geworfen ist, will eine Frau im US-Staat Minnesota die Tier-Sitterin anzeigen.

Die Sau mit dem Namen "Alaina Templeton" wog nach Angaben seiner Halterin Michelle Schmitz knapp 23 Kilogramm, als sie es der Kollegin im Februar übergab. Damals war Schmitz wegen Operationen am Knöchel krankgeschrieben, und die Kollegin hatte angeboten, sich vorübergehend um "Alaina" zu kümmern.

Neun Monate später wog das Schwein 68 Kilogramm, und Tierärzte brauchten viereinhalb Stunden, um das Halsband zu entfernen, wie die Zeitung "Winona Daily News" berichtete. Die Behörden ermitteln nun, ob durch das Überfüttern der Tatbestand der Tierquälerei zutrifft.

Die 22-jährige Schmitz erklärte, sie habe das Ferkel mit der Flasche aufgezogen und später strikt darauf geachtet, dass "Alaina" ihr Gewicht hält.

Als sie das Schwein im April wieder zu sich nehmen wollte, sei die Kollegin nicht mehr auffindbar gewesen. Erst am Samstag vergangener Woche habe sie den Bauernhof entdeckt, auf dem die Frau lebt. "Alaina" habe wegen des Übergewichts Atemprobleme gehabt. "Dieses Schwein ist mein Leben", sagte Schmitz, die sogar eine Tätowierung mit dem Namen "Alaina" trägt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.