16.03.2007 16:43 |

"Kill him! Kill him!"

13-jährige Gang-Mitglieder erstechen Teenager

Nach einer Serie von vier brutalen Morden an jungen Menschen in London ist jetzt ein Teenager vor den Augen seiner Freundin von einer Jugendbande erstochen worden. Das bereits fünfte Opfer von Mordtaten an Londoner Jugendlichen innerhalb von sechs Wochen war nach Medienberichten vom Freitag erst 16 Jahre alt.

Der Anführer der Jugendgang, die den dunkelhäutigen Schüler mit Messern, Baseballschlägern und Hämmern angriff, sei sogar erst 13 Jahre alt, berichtete die britische Zeitung "The Sun". Wie Augenzeugen berichteten, feuerten Freundinnen der Bandenmitglieder die Täter lautstark an und riefen immer wieder "Kill him! Kill him!" (Töte ihn!). Die Polizei nahm kurz nach der Bluttat am Donnerstag sieben dunkelhäutige Jugendliche im Alter von 13 bis 21 Jahren fest (vier von ihnen sind 13 Jahre alt, zwei sind 15, einer 21).

Der 16-jährige Kodjo Yenga war mit seiner ein Jahr jüngeren Freundin Cookie und ihrem Hund unterwegs, sie kamen gerade vom Essen mit Cookies Mutter. "Plötzlich tauchte ein Bursche auf und fragte Kodjo, ob er kämpfen wolle", sagte das verzweifelte Mädchen der "Sun". Weil er vor niemandem Angst hatte, habe er gesagt "Tun wir das!" Dann seien sie in eine einsame Seitenstraße gegangen, wo die ganze Bande lauerte

"Einige packten mich, die anderen prügelten mit Hämmern und Baseballschlägern auf Kodjo ein", so das Mädchen. Ein Ladenbesitzer beschrieb, wie der 16-Jährige verzweifelt zu fliehen versuchte, verfolgt von Burschen sowie Mädchen in Schuluniformen. Als sie von ihrem Opfer abließen, rang es noch mit dem Tod, doch es kam jede Hilfe zu spät.

Der Mord geschah keine 100 Meter entfernt vom Haus des Hollywood-Stars Ralph Fiennes.

Symbolbild