Do, 13. Dezember 2018

Anruf angenommen

27.11.2017 13:43

WhatsApp wurde Handydieb in Tirol zum Verhängnis

Die Möglichkeiten moderner Smartphone-Technologie hat ein 28 Jahre alter Albaner offenbar zu wenig bedacht: Er hatte einer Frau aus Innsbruck das Handy gestohlen und auf einen Videoanruf des Opfers reagiert. Durch eine Standortbestimmung des Mobiltelefons konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter festnehmen.

Der Täter hatte das Handy der Frau an ihrem Arbeitsplatz am Donnerstag aus dem Umkleideraum entwendet. Ihrem Ehemann gelang es am Samstag, mit einer Ortungs-Software den Standort des Handys zu erfassen. Auf die Identität des Diebes gab es dadurch zunächst aber keine Hinweise.

WhatsApp-Videoanruf entlarvte Täter
Die Lösung war ein Videoanruf. Als die Frau mittels WhatsApp die Nummer ihres gestohlenen Geräts anrief, konnte sie das Gesicht des Diebs auf einem Screenshot festhalten. Der mehrmaligen Aufforderung, das Handy zurückzugeben, wollte der Täter nur nach Bezahlung eines vierstelligen Eurobetrags nachkommen, so die Polizei.

Aufgrund einer neuerlichen Standortbestimmung und des Wissens um das Aussehen des Täters konnte er am Samstag am Hauptbahnhof Innsbruck von Polizisten angehalten werden. Das gestohlene Handy hatte er bei sich. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt, das Handy wurde der Geschädigten übergeben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Maggies Kolumne
Ausgezeichnet
Tierecke
Bayern-Trainer
Kovac tobt: Grätsche von Wöber war grob fahrlässig
Fußball International
Biathlon-Doping-Schock
Polizei-Razzia bei Russland-Team in Hochfilzen!
Wintersport
Fahrlässige Tötung
Patient (50) falsches Medikament injiziert - tot
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.